Porträt

laut.de-Biographie

BTS

Die siebenköpfige Boy-Band aus Korea kommt nicht einfach so aus Spaß zusammen. Die Jungs kennen sich teilweise erst seit der Bandgründung. Das Label Big Hit Entertainment rekrutierte die ersten Band-Mitglieder bei den 'Hit It'-Castings 2010 und 2011. Bis zur offiziellen Kader-Vorstellung 2012 wurden mehrere Gründungsmitglieder vom Label durch neue ersetzt.

K-Pop-Comedown: Der große Spotify-Blackout
K-Pop-Comedown Der große Spotify-Blackout
Kakao M macht die Schotten dicht, ein Idol Post mit Nazi-Puppen sowie Kurz-Reviews zu IU, Shinee, Sunmi, NCT, Aespa und anderen.
Alle News anzeigen

Vor BTS waren RM (Kim Nam Joon, RM steht für 'Rap-Monster') und Suga (Min Yoon-gi) als Underground-Rapper unterwegs. Jin (Kim Seok-jin ) studiert an der Konkuk University, Jimin (Park Ji-min) hingegen lernt Modernen Tanz an der Busan High School of Arts, die er später verlässt, um auf die Arts Korea High School zu wechseln, wo er V (Kim Taehyung) kennenlernt. J-Hope (Jung Ho-seok) treibt sich in der Street Dance-Szene rum, und Jungkook (Jeon Jeong-guk) bekommt nach seinem Ausstieg bei einer Talentshow sieben Angebote von verschiedenen Agenturen. RMs Raps überzeugen ihn schließlich, zu BTS ins Boot zu steigen.

Die Jungs mischen in ihrem K-Pop Kosmos verschiedenste Genres. Von Hip Hop über Rock bis hin zu Pop-Balladen liefern die Hobby-Tänzer ihren Fans alles was, das Herz begehrt. Die Lyrics wenden sich ebenfalls oft an die sogenannte Army und vermitteln Botschaften wie stark sein, weiterkämpfen, sich selbst lieben und positiv bleiben.

Bekannt werden sie unter anderem dafür, ein wahnsinnig gutes und enges Verhältnis zu ihren Fans zu haben. So interagieren sie bereits ein halbes Jahr vor ihrem offiziellen Debüt auf diversen Social-Media-Plattformen wie Twitter, Youtube oder Soundcloud mit ihren Fans. Im Juni 2017 werden sie von der New York Times zu den 25 einflussreichsten Personen im Internet gerechnet. Noch im selben Jahr erzielen sie die meisten Twitter-Engagements: mit 502 Millionen Tweets und Retweets über
die Band, stürzen sie sogar Donald Trump und Justin Bieber vom Twitter-Thron.

BTS - Be
BTS Be
Das Lockdown-Album der größten Boyband aller Zeiten.
Alle Alben anzeigen

2018 sind BTS DIE K-Pop Band überhaupt, erhalten zahlreiche Preise, releasen fleißig Musik und kümmern sich mit aller Liebe um ihre Fans. Mit ihrer "Love Yourself"-Welttournee im Zuge des Albums "Love Yourself: Tear" besuchen sie 2018 viele Länder, in denen sie Fans haben. So bekommt bekommt auch Deutschland erstmals Besuch von der Boy-Band: im Oktober 2018 spielen sie zwei Konzerte in der Mercedes-Benz-Arena in Berlin.

Der Hype lässt jedoch nicht im Geringsten nach: "Idol", "DNA", "Blood Sweat & Tears" entwickeln sich zu Dauerbrennern, die sogar im Westen auf Party-Playlists gar nicht mehr so exotisch anmuten. Die Top 40 erreichen sie mehr als einmal, 2019 gelingt ihnen mit "Boy With Luv" in einer Halsey-Kollaboration sogar mit Abstand das größte YouTube-Debüt bis dato. Dass der Vorbote von "Map Of The Soul: Persona" (auch enthalten in "Map Of The Soul") keine 24 Stunden auf 100 Millionen Klicks warten muss, spricht Bände über die Liebe, die Fans weltweit für BTS übrig haben. Aber sie liefern und liefern - und die Comebacks bleiben weiterhin ein Event.

News

Alben

BTS - Be: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 2 Punkte

2020 Be

Kritik von Yannik Gölz

Das Lockdown-Album der größten Boyband aller Zeiten. (0 Kommentare)

Surftipps

  • Facebook

    Für Freunde

    https://www.facebook.com/bangtan.official/
  • Homepage

    Mit Infos (auch auf englisch) und vielen Verweisen zu anderen Seiten

    https://ibighit.com/bts/eng/
  • V Live

    Livestreams und Kommunikation mit den Jungs von BTS

    https://www.vlive.tv/channel/FE619
  • Twitter

    Mehr Re-Tweets als Donald Trump

    https://twitter.com/BTS_twt

1 Kommentar mit einer Antwort