Porträt

laut.de-Biographie

Zayn Malik

Justin Timberlake oder Robbie Williams haben es vorgemacht: Auch nach der Boygroup-Hölle ist eine erfolgreiche Karriere als Musiker möglich. Im März 2015 ist es für Zayn Malik so weit. Der Sänger verlässt seine Kollegen von One Direction und ist fortan als Solo-Künstler unterwegs.

"Fifty Shades Darker": Titelsong mit Taylor Swift und Zayn
"Fifty Shades Darker" Titelsong mit Taylor Swift und Zayn
Zum Kinostart der Verfilmung des Bestsellers gibts das Video zu "I Don't Wanna Live Forever".
Alle News anzeigen

Auch sein Weg zu One Direction beginnt als Solist. Mit 17 Jahren bewirbt sich Malik bei der britischen Castingshow "X-Factor". Als Einzelperformer scheitert er bereits im Bootcamp, doch Jurorin Nicole Scherzinger glaubt an ihn. Sie überredet Zayn zusammen mit Niall Horan, Liam Payne, Harry Styles und Louis Tomlinson als Gruppe aufzutreten.

Zwar landet das Ensemble in der Show nur auf dem dritten Platz, doch ist das Interesse von Produzent Simon Cowell geweckt. Er nimmt die Jungs bei seinem Label Syco Music unter Vertrag und verhilft One Direction zu ihrem Aufstieg: Über Nacht wird die Boygroup in ganz Großbritannien berühmt und lässt die Herzen unzähliger Teenager höher schlagen.

Vier Nummer Eins Alben und zahlreiche Hitsingles legt das Quintett gemeinsam zwischen 2011 und 2014 hin. Auch international, insbesondere in den Vereinigten Staaten, feiert die Band große Erfolge. Dann wird der Boyband-Trubel zu viel für Zayn. "Ich gehe, weil ich ein normaler 22-Jähriger sein will, der sich entspannen und außerhalb des Rampenlichts ein wenig für sich sein möchte", begründet der Sänger seinen Ausstieg. Kein Wunder, denn der "Bad Boy" von One Direction wird in den Medien regelmäßig wegen diverser Frauengeschichten vorgeführt.

Zayn fühlt sich am meisten von Urban Music beeinflusst. Hip Hop und R'n'B sind seine liebsten Genres, eine Zusammenarbeit mit Bruno Mars sein Wunschtraum.

Der Rückzug aus der Öffentlichkeit dauert jedoch nicht lange an. Noch im Monat der Trennung von 1D wird Zayn mit dem britischen Producer Naughtyboy in einem Londoner Studio gesichtet. Dieser stellt auch eine frühe Version des Songs "I Won't Mind" mit Zayn Malik ins Netz.

Ende Juli 2015 ist die Katze aus dem Sack: Der Sänger teilt auf seinem Twitter-Account ein Foto, das ihn bei einer Vertragsunterzeichnung zeigt. Zayn unterschreibt beim Label RCA Records. Mit der Plattenfirma, die auch Künstler wie A$ap Rocky, Chris Brown oder Shakira unter Vertrag hat, sieht er die Chance "echte Musik" zu machen: "Ich habe die Möglichkeit zu zeigen, wer ich wirklich bin."

News

Surftipps

  • Twitter

    Gezwitscher vom ehemaligen 1D-Boy.

    https://twitter.com/zaynmalik