Porträt

laut.de-Biographie

Waikiki Beach Bombers

Der Bandname mag es schon suggerieren. Hier ist Musik am Start, die so gar unteutonisch ist, wie es eben geht. Die Waikiki Beach Bombers stammen jedoch nicht aus der sonnigen Südsee, wo sie mit Surfbrett, Strandpartys und Silikontitten aufgewachsen wären. Der Großteil der Bandmitglieder ist vielmehr im vollkommen un-strandigen Franken beheimatet. Jürgen Eichmüller (Schlagzeug) und Wolfgang Bub (Gitarre) spielen 1995 nach dem erfolgreichen Schulabschluss zusammen mit Bernd Batke (Bass, Gesang) Jörg Müller (Keyboards/Akkordeon) und Frieder Graef (Gitarre) in einer Coverband Songs der Siebziger und Achtziger nach. Schon damals ist der Song "Unknown Stuntman" von Lee Majors im Programm, der auch noch heute zum Standradrepertoir der Band gehört.

Waikiki Beach Bombers - Hularama Aktuelles Album
Waikiki Beach Bombers Hularama
Südsee-Tunes mit Hawaii-Faktor und Maui-Vibe aus dem Frankenland.

Dass im Nachspielen bekannter Hits nicht unbedingt der Hase im Pfeffer begraben liegt, merken die fünf jedoch recht schnell und beginnen damit, eigene Songs zu schreiben. Und so mixen sie ihre Vorlieben zu einem Cocktail zusammen, der geeignet scheint, vor der Kulisse eines Sonnenuntergangs in der Südsee genossen zu werden. Neben den dezent auftretenden, aber trotzdem gut hörbaren Punk-Einflüssen, kommen auch Stilelemente zum Tragen, die so gar nicht dazu zu passen scheinen. Ska, Reggae, Country und Rockabily fügen sich im Beach Bombers-Sound jedoch zu einer seltsamen, aber immer groovigen Melange zusammen, die - zumindest in Deutschland - ihresgleichen sucht. 1996 dringt der komische Sound der fünf an das Ohr der Macher einer Restaurantkette, die in Nürnberg beheimatet ist. Diese schickt die Combo nach Hawaii, um in der dortigen Dependance zu spielen. Am Strand der Trauminsel sind natürlich die unvermeidlichen Surfer unterwegs und so kommen die Franken auch zu ihrem Namen.

Bei ebenjenem Gig auf Hawaii ist zufälligerweise auch Santana-Gitarrist Joe Cano anwesend und bittet die Deutschländer darum, ihn bei einem Konzert auf Maui zu begleiten. Derart geehrt, macht die Kunde der seltsamen Bombers auch vermehrt in der Heimat die Runde. Einer Brauerei haben sie es zu verdanken, dass sie in Asien auf Tour gehen können. Ihr Konzert im Hofbräuhaus in Singapur wird von MTV-Asia aufgenommen und verhilft ihnen dort zu einiger Prominenz. Zurück in Deutschland treten sie bei Rock am Ring auf und nur kurze Zeit später macht der nicht gerade vom Erfolg verwöhnte 1.FC Nürnberg die Waikiki Beach Bombers zur offiziellen Club-Band. Die exotischen Ausflugsziele lassen sie jetzt erst einmal sein und konzentrieren sich darauf, ihre unwiderstehlichen Vibes in die Clubs der Republik zu tragen. Die ausgiebige Live-Präsenz zahlt sich auch prompt aus. Zum ersten Mal haben die Waikiki Beach Bombers einen Plattenvertrag in der Tasche. Das kleine Unterlabel von Edel - Tru Note - setzt auf sie.

Zusammen mit Produzent Jon Caffery (Tote Hosen, Einstürzende Neubauten) nehmen sie ihr Debüt "Hularama" auf. Auf knapp 45 Minuten fassen sie die Essenzen ihres Sounds gekonnt zusammen. Auch wenn das Album erst im Herbst 2002 erscheint, für den Sommer im Kopf ist es nie zu spät.

Alben

Waikiki Beach Bombers - Hularama: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2002 Hularama

Kritik von Alexander Cordas

Südsee-Tunes mit Hawaii-Faktor und Maui-Vibe aus dem Frankenland. (0 Kommentare)

  • Waikiki Beach Bombers

    Nur echt mit gelb-rotem Quietsche-Entchen.

    http://www.waikiki-beach-bombers.de/
  • Labelpage bei Edel

    Dürftige Infos.

    http://www.edel.de/cgi-bin/wdbcgiw/EDE_FREI/DYN_GENRE_ARTISTLIST.showartist?p_lang_id=de&p_webcat=1&p_genre_id=H&p_art_id=312942&p_evt_art=artist

Noch keine Kommentare