Porträt

laut.de-Biographie

Torsten Kanzler

"Ich liebe Sauerkraut und am liebsten noch ein fettes Eisbein dazu", sagt Torsten Kanzler. Der Berliner ist DJ, Produzent und Labelbetreiber. Und in dieser Mehrfachrolle setzt er, wie beim Essen, auf reichhaltige Kost.

Als DJ erspielt er sich einen guten Ruf. Auftritte bei wichtigen Veranstaltungen wie dem SonneMondSterne-Festival oder auf dem Time Warp zieren seine Referenzliste. Legendäre Clubs wie der Berliner Tresor oder das Kasseler Stammheim finden sich dort ebenfalls.

Seine eigenen Produktionen erscheinen zunächst beim Berliner Label Nerven, wo auch Holgi Star, DJ Mahatma und DJ Emerson releasen. Hart groovender und zuweilen auch schräger Techno wird in der Folge zum Trademark-Sound von Kanzler.

2003 gründet er seinen eigenen Killaz-Imprint, um eine Veröffentlichungsbasis für seine Produktionen und die befreundeter Musiker zu haben. Den Startschuss für das neue Label gibt das brasilianische DJ-Team Pet Duo mit der Maxi "Kaput".

Daneben gehören Frank Kvitta, der mit Kanzler des Öfteren gemeinsam im Studio sitzt, oder auch Sven Wittekind und Marco Remus zum Killaz-Stammpersonal. 2005 erscheint mit "Der Kanzler Kommt" das Albumdebüt von Torsten Kanzler.

Etwas mehr als zwölf Monate später liegt mit "Die Große Koalition" der Nachfolger vor. Nach drei Jahren Labelarbeit bietet Kanzler mit "Best Of Killaz" einen gemixten Querschnitt durch die bisherigen Veröffentlichungen.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare