Porträt

laut.de-Biographie

Tobias Thomas

Tobias Thomas ist neben Michael Mayer der Vorzeige-DJ der Kölner Kompakt-Posse. Gemeinsam mit Mayer und Superpitcher ist er Gastgeber des beliebten Events "Total Confusion", das wöchentlich im Studio 672 über die Bühne geht. Daneben ist Thomas auch als Produzent aktiv und schreibt viele Jahre für die Musikzeitschrift Spex. Einen Namen macht er sich jedoch in erster Linie durch seine einfühlsam und stimmungsintensiv gemixten Sets.

Seine DJ-Karriere startet Thomas 1990 im Alter von 20 Jahren. Als Mitte der 90er Jahre die Idee eines neuen Kölner Labels entsteht, das den musikalischen Output der Stadt bündeln soll, ist Thomas ebenfalls mit von der Partie. Kompakt nennt sich diese neue Vermarktungsidee, die sich schon bald als sehr erfolgreich erweist. Etwa um dieselbe Zeit veröffentlichen Tobias Thomas, Michael Mayer und Reinhard Voigt unter dem Alias Forever Sweet erste Tracks auf Ladomat, wo 1998 auch das Longplayer-Debüt "Geben & Nehmen" erscheint.

Sein erstes Kompakt-Release ist die Mix-CD "Für Dich" aus dem Jahr 2000. Sie bildet den Auftakt zu einer Reihe, in der 2003 "Smallville" und vier Jahre später "Please, Please, Please" erscheinen. Seit der Jahrtausendwende ist Thomas zudem als Produzent im Studio aktiv. Koproduktionen mit Michael Mayer, Superpitcher, Jörg Burger alias The Modernist und Olaf Dettinger entstehen. Zudem programmiert er Remixe für Ada, Andreas Dorau, Peter Licht und Phantom/Ghost.

2007 findet die Spex-Karriere von Thomas ein abruptes Ende, als die Redaktion Hals über Kopf nach Berlin zieht und sich auch inhaltlich neu ausrichtet. Langeweile kommt deshalb aber sicher nicht auf. "Total Confusion" findet nun einmal monatlich im Bogen 2 der Hohenzollernbrücke statt. Bookings aus aller Welt halten Thomas zudem auf Trab. Residencies führen Thomas regelmäßig in die Berliner Panorama Bar sowie das Offenbacher Robert Johnson.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare