Porträt

laut.de-Biographie

The Book Of Daniel

Das Buch Daniel erzählt im Alten Testament die Geschichte des Propheten Daniel, der dank seines Vertrauens auf Gott in der Löwengrube überlebt. Neben dem Bild der Höhle des Löwens ist uns aus dem Bibelabschnitt das schöne Wort Menetekel erhalten.

The Book Of Daniel - Songs For The Locust King Aktuelles Album
The Book Of Daniel Songs For The Locust King
Das Buch Daniels ist ein Geschenk des Himmels.

In keinem direkten Zusammenhang mit der heiligen Schrift steht The Book Of Daniel aus Göteborg, Schweden. Bandleader Daniel Gustafsson gibt der Formation ihren Namen. Er wächst in Nässjö, einer Kleinstadt in Småland, auf. Seinem Bekunden nach wurde Nässjö schon mehrfach zur langweiligsten Stadt Schwedens gewählt. Das einzige, was dem Ort eine gewisse Relevanz verleiht, ist die Funktion als Eisenbahn-Knotenpunkt.

Als Kindheitserinnerung behält der Gitarrist so das Kreischen der bremsenden Güterzüge. Daniels Vater ist Gewerkschafter, die Mutter arbeitet mit Behinderten. Nach der Schulzeit zieht Daniel zuerst nach Malmö, danach nach Lund und schließlich nach Stockholm, wo auch sein Bruder Martin lebt.

Der ist ebenfalls Musiker, und so gründet das Brüderpaar die gemeinsame Band The Morning Penguin. Den Sound beschreibt Daniel als "guitar based Indiepop". Doch schon nach ein paar Demos und Compilationbeiträgen ist Schluss. Daniel verzichtet in der Folge gar komplett auf Musik.

Stattdessen beginnt er, Kurzgeschichten und Gedichte zu schreiben. Er versucht sogar, ein ganzes Buch fertig zu stellen. Stellt allerdings bei einem Aufenthalt in Portugal fest, dass er nicht die Disziplin hat, die von einem Schreiber verlangt wird: "Ich kann nicht fünf Stunden am Tag schreiben."

Zurück in Stockholm lernt Daniel, Klavier zu spielen. Um für sein Projekt The Book Of Daniel einen besonderen Sound zu erreichen, stimmt er die Gitarren um und spielt ungewöhnliche Akkordkombinationen. Nach und nach schart er in Göteborg, wo er mittlerweile lebt, Freunde um sich, aus der sich die Band The Book Of Daniel formt.

Per-Ola, der sonst mit Björn Kleinhenz und Boy Omega, der Band von Daniels Bruder Martin, musiziert, spielt die Tasteninstrumente, wenn Daniel Gitarre spielt. Adam, der Saxophonist, betreibt nebenher noch Memoplay und 50 Hertz. Die Minimalbesetzung der Band komplettieren Basser Magnus und Drummer Rickard. Jonas spielt darüber hinaus zweite Gitarre, Emily und Lotta-Karin singen im Background, letztere spielt auch Geige.

Als musikalische Einflüsse gibt Daniel Matt Ward, den Jazz-Bassisten Charles Mingus, Van Morrison, Miles Davis, John Coltrane "bevor er total verrückt wurde", den schwedischen Songwriter Nicolai Dunger, Tom Waits und Rufus Wainwright an. Und so überschreitet der Sound von The Book Of Daniel die Genre-Grenzen. Die Band bietet eine beeindruckende Mischung aus Indiepop, Singer/Songwriter und Jazz, dargeboten von überaus talentierten Musikern.

2004 erscheint eine Split-CD mit Boy Omega, es folgt die MP3-EP "Footnotes To The Spell Of Daylight Saving Time". Freunde und Bandmitglieder produzieren schließlich die Platte "Songs For The Locust King", die im Dezember 2006 in Deutschland erscheint. Nach einer Tour im selben Monat kommen The Book Of Daniel im Frühjahr 2007 noch einmal in hiesige Breiten.

Im Herbst schauen sie erneut vorbei, u.a. treten sie im Rahmen der Berliner Popkomm auf.
Im September erscheint mit "Deathcaps And Moonshine" bereits eine neue Single, das zweite Album ist für Frühjahr 2008 anvisiert.

Alben

Noch keine Kommentare