Porträt

laut.de-Biographie

The 4-Skins

Wie vielen Oi-Bands der ersten Generation, so war auch den 4-Skins lediglich eine kurze Bandgeschichte vergönnt. 1979 im Londoner East End gegründet, lösen sich die 4-Skins bereits 1984 wieder auf. In den fünf Jahren des Bestehens nimmt die Band eine Reihe von Alben auf, die ihnen eine herausgehobene Stellung unter allen Skindhead- und Oi-Bands sichert. Die musikalische Leistung nimmt dabei eine eher untergeordnete Stellung ein. Was vor allen Dingen in Erinnerung bleibt, ist die Kompromisslosigkeit, mit der die 4-Skins ihre Working-Class-Attitüde immer wieder in ihren Songs thematisieren.

Noch bevor die 4-Skins mit einem eigenen Release am Start sind, können sie Veröffentlichungen auf den Samplern "Strenght Through Oi", "Carry On Oi" und "Oi The Album" vorweisen, die heute als absolute Klassiker gelten. Dort sind neben den vier Musikern auch Bands wie Cockney Rejects, Peter & The Test Tube Babies, Cock Sparrer, The Business, The Toy Dolls und Angelic Upstarts mit Songs vertreten. Gleichwohl erscheint erst im Jahr 1981 mit "One Law For Them" die erste Single des Quartetts. Zeitgleich erscheinen auch die verschiedenen Street-Punk- und Oi-Compilations.

Zu dieser Zeit hat die Band bereits die ersten Wechsel im Line-Up hinter sich. Gründungsmitglieder sind Hoxton Tom McCourt (Gitarre), Gary Hodges (Gesang), Steve Harmer (Bass) und Gary Hitchcock (Schlagzeug). Die beiden letztgenannten scheiden 1980 wieder aus und machen Steve 'Rockabilly' Pear (Gitarre) und John Jacobs (Schlagzeug) Platz. Kopf und Songwriter Hoxton Tom wechselt an den Bass. Er bleibt auch bei den zukünftigen Line-Ups das einzige konstante Mitglied und ist auf allen Veröffentlichungen von 4-Skins zu hören, deren wichtigste Einflüsse vom Punk und 2-Tone-Ska kommen.

Dazu zählen neben den wichtigen Sampler-Beiträgen die drei Longplayer "The Good, The Bad & The 4-Skins" (1982), "A Fistful Of...4-Skins" (1983) und "From Chaos To 1984" (1984). Nach dem dritten Studioalbum löst sich die Band wieder auf. Erst 2007 unternehmen die Gründungsmitglieder Gary Hodges (Gesang) und Steve Hammer (Bass) den Versuch, die 4-Skins neu zu formieren. Mit Cockney Rejects Gitarrist Mick Geggus und Schlagzeuger Andy Russell spielen sie einige neue Songs ein und treten auf einigen ausgewählten Konzerten auf.

Geggus konzentriert sich danach aber wieder auf seine Band Cockney Rejects, die zur selben Zeit wieder zusammenfindet. So bleibt die kurze Neuformation der 4-Skins lediglich ein Epilog zu den Releases der Band in den frühen 80er Jahren. Ihrem Kultstatus in der Szene tut das keinen Abbruch. Noch heute sind sie eine der wichtigsten Oi-Punk-Bands.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare