Porträt

laut.de-Biographie

Cockney Rejects

Der Londoner Fußballclub West Ham United ist weit über Großbritannien hinaus für seine lebhafte Hooligan-Szene bekannt, mancherorts auch eher berüchtigt. Aus dem Umfeld der West Ham-Anhänger gehen Ende der 70er Jahre mit Cock Sparrer, 4 Skins und den Cockney Rejects gleich drei der wichtigsten Vertreter des Street-Punk hervor.

Einen ihrer größten Charterfolge erzielen die Cockney Rejects mit dem Cover der West Ham-Hymne "I'm Forever Blowing Bubbles". Mit ihrem Song "Oi, Oi, Oi" werden die Cockney Rejects sogar zu Namensgebern des gleichnamigen Subgenres.

Gleichwohl distanziert sich das Quartett wieder von der so genannten Oi-Bewegung, als diese Anfang der 80er Jahre zusehends ins politisch rechte Lager abdriftet. Sie verstehen sich als unpolitische Hooligans und reagieren allergisch auf den Versuch, wenn jemand versucht, ihre Band vor seinen Karren zu spannen.

Nicht selten kommt es in der Frühphase der Bandgeschichte deswegen auf Konzerten zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Letztendlich behaupten sie sich jedoch erfolgreich gegen jedwede Vereinnahmung.

Noch zu Schulzeiten gründen Micky Geggus (Gitarre), Jeff Geggus alias Stinky Turner (Gesang), Vince Riordan (Bass) und Andy Scott (Schlagzeug) 1979 die Band und spielen die erste Singleveröffentlichung "Flares 'N Slippers" ein. Der rotzige Street-Punk kommt gut an und beschert der Band zahlreiche Gigs in London und Umgebung.

Rasch erspielt sich die Briten eine loyale Fangemeinde, was die Aufmerksamkeit der Plattenfirma EMI erregt. Wenig später unterschreiben die Cockney Rejects ihren ersten Vertrag und veröffentlichen noch im selben Jahr mit "I'm Not A Fool" die zweite Single.

Mit "The Greatest Cockney Rip Off", "I'm Forever Blowing Bubbles", "We Can Do Anything" und "We Are The Firm" platziert das Punk-Quartett weitere Singles in den Charts und erfüllt die Erwartungen der Plattenfirma. Bis zur Auflösung der Band 1985 erscheinen insgesamt sechs Alben.

Vor allen Dingen die ersten beiden "Greatest Hits"-Compilations erlangen den Status von Klassikern des Punk- beziehungsweise Oi-Genres. 1990 taucht die Band kurz wieder auf, veröffentlicht ein Album und löst sich danach erneut auf. Dieses Spiel wiederholt sich in der Folge zuweilen, bis mit "Unforgiven" (2007) etwas mehr Konstanz Einzug hält.

Ein Grund dafür dürfte sein, dass die Cockney Rejects nunmehr die Früchte ihres frühen Erfolgs ernten können und vor allen Dingen in Fußballkreisen fast als Legende verehrt werden. Songs wie "War On The Terraces" oder "Oi, Oi, Oi" haben der Londoner Formation ihren Eintrag in die Geschichtsbücher des Punkrock gesichert.

Kern der Band sind die beiden Brüder Micky und Jeff Geggus, die auch regelmäßig auf den Rängen des Boleyn Ground anzutreffen, wo sie den Hammers nach all den Jahren noch immer die Treue halten.

Alben

Videos

I'm Forever Blowing Bubbles
The Greatest Cockney Rip Off
The Greatest Cockney Rip Off (Top Of The Pops 24th April 1980)
I'm Forever Blowing Bubbles (Top Of The Pops 22nd May 1980)
  • Cockney Rejects

    Offizielle Seite der Rejects klassischen Inhalten wie Bio, Tourdates und Diskographie. Daneben gibt's auch eine sehenswerte Fanecke.

    http://www.cockneyrejects.eu/
  • MySpace

    An MySpace kommt auch die Oi-Legende nicht vorbei.

    http://www.myspace.com/cockneeffinyrejects

Noch keine Kommentare