Porträt

laut.de-Biographie

Target:Blank

Das Problem mit 'target="blank"' hat jeder schon mal erlebt, der im Internet unterwegs ist. Dieser HTML-Befehl sorgt dafür, dass sich ein neues Fenster öffnet, wenn man auf einem Link klickt. Somit ist das 'Target' eigentlich wenig mehr als ein Relikt aus der Zeit der Framesets.

Wie dem auch sei, jedenfalls denken sich im April 2006 fünf Nasen aus Braunschweig, man könne damit auch ganz gut eine Band benennen. Zumal Sänger Dennis Gatke, Gitarrist Hanno Schlüter, Basser Sven Arnold, Drummer Axel Mockenhaupt und Keyboarder Frank Funk gerade eine eigene Combo am Start haben.

Ein Name muss her, bevor man sich an die Öffentlichkeit wagt. Da ein Teil der Jungs schon zusammen bei Spieltrieb gezockt hat, ist man bestens aufeinander eingespielt und schnell mit den ersten Songs dabei.

Nochmal geht das Spiel von vorne los. Wie jede andere Newcomerband nehmen sie zunächst an zahlreichen Nachwuchswettbewerben teil. Dabei wollen es Target:Blank aber natürlich nicht belassen. Im Juli 2007 veröffentlichen sie in Eigenregie eine selbstbetitelte EP. Darauf präsentieren sie ihre Mischung aus Alternative, Rock und Metal und lassen sich die Produktion einiges kosten.

Müssen sie dafür noch auf die eigene Kohle zurückgreifen, sieht es bei den Aufnahmen zum offiziellen Debüt schon anderes aus. Im Juli 2008 verlassen Target:Blank den FFN New Sensation-Contest als Sieger mit dem Gewinn einer Studioproduktion im Wert von 20.000 Euro.

Im Februar 2009 geht es ins Horus Sound Studio in Hannover, wo sie "Protophonic" aufnehmen und die Scheibe von Benny Schäfer (Celtic Frost, Subway To Sally) abmischen lassen. Das Album erscheint Ende Juli 2009 über Artist Station Records.

Noch keine Kommentare