Porträt

laut.de-Biographie

Takahiro Kido

Die Musik hält relativ spät Einzug ins Leben des japanischen Komponisten und Musikers Takahiro Kido. In Osaka geboren und in Tokio wohnhaft, ist er wie viele andere auch zunächst Musikkonsument. Im Alter von 19 Jahren packt es ihn schließlich und er wird als Musiker aktiv. Eine Gitarre hat es ihm angetan. Seine kreative Energie mündet 2004 zunächst in der Gründung der sechsköpfigen Post-Rock-Band Anoice, für die Kido sämtliche Stücke schreibt.

Zwei Jahre später hat die Band einen Deal mit dem amerikanischen Experimental-Label Important Records in der Tasche und veröffentlicht ihr Debütalbum "Remmings". In Fachkreisen wird der Longplayer sehr positiv aufgenommen. Gleichzeitig arbeitet Takahiro Kido an seiner Solokarriere. Ruhelos komponiert er für eine Vielzahl unterschiedlicher Auftraggeber. Seine Musikstücke sind unter anderem bei Theateraufführungen und in Museen zu hören.

Dank seiner hohen Produktivität wächst das Archiv von Kido beständig an. Allein zwischen 2005 - 2007 sammeln sich rund 150 verschiedene Tracks und Kompositionen bei ihm an. Bei seinen Soloarbeiten steht er deutlich in der Tradition von Vertretern moderner Klassik. In seinen Kompositionen setzt er Klavier, Geige, Viola, Orgel und Gitarre ein, die sich bei Takahiro Kido zu einem fülligen Klangbild verbinden.

Sein Debütalbum als Solokünstler erscheint mit "Fleursy Music" 2008 auf dem japanischen Label Plop, wo unter anderem auch der Detroiter Ambient-Musiker Rod Modell veröffentlicht. Am 19. Juli des gleichen Jahres erscheinen zudem die beiden Anoice Alben "Out Of Season" und "Ruined Hotel-Sessions".

Alben

  • MySpace

    Soundfiles und Infos über den ansonsten zurückhaltenden Japaner.

    http://www.myspace.com/takahirokido

Noch keine Kommentare