Porträt

laut.de-Biographie

Spongebob Schwammkopf

Von allen Seiten rückt er an uns heran, der Schwamm. Als er 2004 sein Leinwand-Debüt mit "Der Spongebob Schwammkopf Film" gibt, ist auch der Rest der Welt außerhalb von Bikini Bottom hellauf begeistert von dem kleinen quasselnden Kerl.

Angefangen hat Robert "Spongebob" Schwammkopf, der in einer Ananas lebt, eigentlich mit einem einfachen Job als Burgerbrater in der
"Krossen Krabbe". Zwar ist seine Position für ihn das Non-Plus-Ultra, doch wird er von seinem Chef Eugène Krabs aufgrund seiner Naivität als ein Mädchen-Für-Alles behandelt.

Neben der geldgierigen Krabbe, die ihr Wurzeln in der Seefahrt hat, muss Spongebob seinen Tag auch noch mit einem griesgrämigen Tintenfisch namens Thaddäus Q. Tentakel verbringen, der sich zu allem Unglück auch noch für ein künstlerisches Genie hält.

Trotz alledem ist Spongebob Schwammkopf der glücklichste Schwamm und eines der beliebtesten Tiere in Bikini Bottom, einer Stadt auf dem Meeresgrund. Grund dafür sind vor allem seine Freunde. Zum einen wäre da Patrick Star, ein bekloppter Seestern, der neben Spongebob unter einem Stein lebt und sein Hauptinteresse dem Verspeisen von Köstlichkeiten widmet.

Zum anderen Sandra "Sandy" Cheeks, eine junge Eichhörnchen-Dame, die als Forscherin von ihrer texanischen Heimat geschickt wurde und unter einer hübsch bewachsenen Glaskuppel lebt. Eine wichtige Rolle spielt auch Spongebobs Haustier: eine maunzende Schnecke namens Gary. (Zur Information: Schnecken sind in Spongebobs Welt Katzen, Würmer Hunde und Quallen Bienen)

Neben Singen, Seifenblasenpusten und Burgerbraten hat der kleine Kerl noch ein ganz
besonderes Hobby: Quallenfischen. Den leckeren Nektar der Qualle schmiert er sich als Pausensnack auch mal gerne auf seinen Krabbenburger.

Wie immer und überall gibt es natürlich nicht nur Gutes und Wohlgesonnenes. Der absolute Gegenspieler von Spongebob heißt Sheldon J. Plankton, der, wie der Name bereits verrät eigentlich ein Plankton und damit äußert klein ist. Das hindert ihn aber nicht daran, außerordentlich böse Pläne zu schmieden, wie er die Geheimformel der unfassbar leckeren Krabbenburger an sich reißen kann, um damit Mr. Krabs in den Ruin zu treiben. Diese Rolle besitzt Plankton auch in Spongebobs Schauspiel-Debüt, in dem er den Verursacher der Verknechtung ganz Bikini Bottoms mimt.

Erst mit der Macht des Rock'n'Roll und einem gekonnten Gitarrensolo ("Ich Bin Ein Taubes Nüsschen") kann Spongebob die Massen von der Unterdrückung befreien. Spätestens hier erkennt der kleine löchrige Kerl, dass er zu Höherem berufen ist als zum Burgerbrater oder zum Schauspieler. Er wird Musiker und feiert 2011 erste Erfolge mit "Das Gelbe Album".

Ein knappes Jahr später veröffentlicht er den Nachfolger, "Das Blaue Album". Die Ähnlichkeit zu großen Werken wie den verschiedenfarbigen Alben von Weezer oder dem "Black Album" von Metallica lässt nur den Schluss zu, dass er im Begriff ist, mit seiner Musik ähnlich große Wege zu beschreiten.

Interviews

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare