Porträt

laut.de-Biographie

Sons Of Seasons

Der 1974 in Deutschland geborene Keyboarder und Gitarrist Oliver Palotai ist in Metal-Kreisen schon lange kein Unbekannter mehr. Seit 2001 gehört er zur Tourband von Doro, und auch bei Circle II Circle, Blaze und Kamelot war bzw. ist der Mann mit dabei.

Nachdem er von 2004 bis 2007 als festes Mitglied bei Blaze aktiv war, steigt er zusammen mit seinen ehemaligen Kollegen Daniel Schild (Drums) und Luca Princiotta (Gitarre) bei dem ehemaligen Iron Maiden-Fronter aus und legt den Grundstein zu seiner ersten eigenen Band. Die tauft er auf den Namen Sons Of Seasons und rundet das Line-Up mit dem Silent Force-Basser Jürgen Steinmetz und dem Oceans Of Sadness-Sänger Tijs Vanneste ab.

Letzterer ist mit seiner eigenen Combo aber ziemlich ausgelastet, weswegen er sich Ende 2007 bereits wieder verabschieden muss. Während Oliver gerade mal wieder mit einer seiner Truppen in Japan auf Tour ist, lernt er dort Metalium kennen und schätzen. Vor allem Fronter Henning Basse hat es dem Mann sehr angetan, weswegen er ihm auch das bislang bestehende Songmaterial zukommen lässt.

Zusammen bringen sie das Songwriting zu Ende und nehmen schließlich das Debüt "Gods Of Vermin" auf. Als Gastsängerin fungiert darauf Simone Simons (Epica) mit der Oliver schon seit geraumer Zeit liiert ist. Die Scheibe erscheint Anfang Mai 2009 über Napalm Records, und tatsächlich sind wenig später schon ein paar Dates angesetzt. Bei denen spielt aber nicht Luca die zweite Gitarre, sondern Neuzugang Pepe Pierez.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare