Porträt

laut.de-Biographie

Shabazz Palaces

Shabazz Palaces liefern seit 2009 weitere Belege dafür, wie unwahrscheinlich vielfältig sich das Hip Hop-Genre inzwischen aufgestellt hat. Der experimentelle Sound des Kollektivs unter Federführung von Ishmael Butler alias Palaceer Lazaro könnte von leicht verdaulichem Partyrap kaum weiter entfernt sein.

Shabazz Palaces - Lese Majesty Aktuelles Album
Shabazz Palaces Lese Majesty
Diese Scheibe klingt bei jedem Durchgang anders.

Allerdings greift auch eine Verortung allein im Conscious-Hip Hop bei den Seattlern zu kurz. Unüberhörbar sind die Spuren, die Butlers vorherige Mitgliedschaft in der Jazz-Rap-Gruppe Digable Planets hinterlassen hat. Zudem prägt ein starker psychedelischer Einschlag die songgewordenen kognitiven Prozesse.

Nach den zwei anonym selbstveröffentlichten EPs "Shabazz Palaces" und "Of Light" in 2009 nimmt das legendäre Indielabel Sub Pop Shabazz Palaces als ersten Hip Hop-Act unter Vertrag. 2011 erscheint dort das Studiodebüt "Black Up", 2014 folgt "Lese Majesty". Darauf präsentieren Butler und Langzeit-Kollaborateur und Multiinstrumentalist Tendai 'Baba' Maraire ihre Version von facettenreichem modernen Hip Hop.

Zwischen ihren regulären Langspielern arbeiten sie 2014 mit Hussein Kalonji als Chimurenga Renaissance zusammen. Das resultierende Album "riZe vadZimu riZe" verbindet experimentellen Hip Hop mit Afropop. Baba, Sohn des Mbira-Spielers Dumisani Maraire, verortet die Musik mittels der Verwendung jenes Instruments zwischen Seattle und Simbabwe.

So wie schon die Tracktitel Zeugnis vom reichlich abstrakten Inhalt der Palaces ablegen - "A Treatease Dedicated To The Avian Airess From North East Nubis (1000 Questions, 1 Answer)", anyone? - fällt auch die Referenzliste aus: Irgendwo zwischen den Labelnachbarinnen THEESatisfaction, clipping. und Jeremiah Jae erschaffen Shabazz Palaces einen so einzigartigen wie befremdlichen Sound.

Alle Termine anzeigen
Alle Termine anzeigen

Zahlreiche Rhythmusspielereien, Wortspiele, dramaturgische Sprünge und sonstige kryptische Arabesken begründen ihren Leftfield-Rap. Nichtsdestotrotz schwingen in den Lyrics von Butler und Maraire stets auch sexy Untertöne mit.

Zum digitalen Wandel im Musikbusiness an sich pflegen die beiden eine kritische Haltung. "Ich bin nicht so begeistert von der Frequenz, mit der heute Musik veröffentlicht wird", kommentiert der Kollektivkopf. "Leute stellen ihr unfertiges Material auf Blogs."

"Ich bin mehr dafür, sich einzulassen, Musik zu machen, sich Zeit zu lassen. Man muss nicht zwangsläufig auf die Vergangenheit schauen, aber als ich zum Beispiel mein erstes Musikvideo releast habe, war das eine Leistung. Es bedeutete, dass man dieses Stück Kunst durch diverse Mühlen geschleift hatte. Mittlerweile nimmst du eine Kamera, filmst, lädst es auf YouTube oder lässt ein Programm irgendetwas zusammenwürfeln. Dieser Prozess weicht die Qualitätsmaßstäbe mitunter sehr auf."

Alben

Termine

Mo 23.10.2017 Berlin (Gretchen)
Di 24.10.2017 Köln (YUCA)

Surftipps

  • Shabazz Palaces

    Offiziell.

    http://www.shabazzpalaces.com/
  • Facebook

    Netzwerk.

    https://www.facebook.com/shabazzpalaces

Noch keine Kommentare