Porträt

laut.de-Biographie

Sascha Dive

Als Deephouse Mitte der Nuller Jahre antritt, um Minimal als taktgebendes Genre in den Clubs abzulösen, prägt eine junge Generation von Produzenten die Szene. An vorderster Front mit dabei ist der Frankfurter Sascha Dive, der sich in seinen Releases und DJ-Sets traditionsbewusst und modern zugleich zeigt. House-Produktionen aus Detroit und Chicago bilden einen stets präsenten Referenzpunkt in seinen Produktionen.

Sascha Dive - Dark Shadow Aktuelles Album
Sascha Dive Dark Shadow
Deutschlands Deep House-Don.

Mit den anderen Produzenten und DJs der Rhein-Main-Szene wie Reboot, Nick Curly, Robert Dietz und Markus Fix teilt Sascha Dive eine ähnliche musikalische Sozialisierung. "Die meisten von uns haben eine gute Schule hinter sich."

"Wenn ich von einer guten Schule spreche, dann denke ich an unsere musikalische Entwicklung und an die Musik, die uns beeinflusst hat. Freebase Records in Frankfurt ist ein großartiger Plattenladen, das Robert Johnson ein wunderbarer Club und schließlich ist da noch das Label Playhouse. Ich denke, dass wir deshalb alle diesen speziellen House-Background haben", sagt Sascha Dive.

2004 gründet er mit Dive Records ein eigenes Label. Allerdings ist schon nach fünf digitalen Veröffentlichungen wieder Schluss, Dive Records stellt 2005 den Betrieb ein. In den folgenden beiden Jahren veröffentlicht Sascha Dive nichts. Er nutzt die Zeit jedoch, um Kontakte zu knüpfen und sich für seine weitere Karriere in Stellung zu bringen. Die erhält 2007 zunächst beim Berliner Minimal Label Label Raum...musik neuen Schwung, wenig später folgt die Gründung seines eigenen Labels Deep Vibes Recordings.

Wie eng verbandelt die junge Generation von House-Produzenten aus der Frankfurter Gegend ist, zeigt sich 2009 als sich Dive für Nick Curyls Label Cécille an die Plattenteller stellt und die Compilation "From Frankfurt To Mannheim" einspielt. Kollege Reboot übernimmt das zweite Set.

Die Doppel-CD trägt maßgeblich dazu bei, den guten Ruf der Rhein-Main-Szene auch ins Ausland zu tragen. So markiert 2009 auch für Sascha Dive das Jahr des internationalen Durchbruchs mit Gigs im Londoner Kultclub Fabric und Gastspielen auf Ibiza.

Im Sommer 2010 ist die Zeit dann reif für die Veröffentlichung seines Debütalbums "Restless Nights", das auf seinem Label Deep Vibe Recordings erscheint.

Alben

Noch keine Kommentare