Porträt

laut.de-Biographie

Ron Flatter

In der Techno-Community kennt man Ron Flatter zum einen als DJ und Produzent, zum anderen als Kopf des Labels Playmate Music. In allen drei Funktionen steht der Name Flatter für gut groovenden Techhouse mit einer Vorliebe für feindosierten Trance. Eine Mischung, die sowohl national als auch international gut ankommt. Nicht zuletzt deshalb, weil Playmate Music seit 2003 als Sublabel des Berliner Imprints KiddazFM fungiert.

Der Kontakt zur KiddazFM-Crew um Emerson, Holgi Star und Harald Schlegel entsteht während eines DJ-Auftritts Flatters. 1998 steht er zum ersten Mal an den Plattentellern. Eine Leidenschaft, die ihn seither nicht mehr loslässt und zu zahlreichen DJ-Gigs in Berlin und Ostdeutschland führt. Bei KiddazFM ist man vom umtriebigen DJ, Produzenten, Labelbetreiber und Inhaber der Booking-Agentur Hi-Fi Bookings begeistert und man beschließt, fortan an einem Strang zu ziehen.

Die ersten Releases von Playmate erspielen sich schnell eine treue Fangemeinde. Neben Ron Flatter gehört auch Dave Shokh zu den ersten Artists des Labels. Er sorgt mit seiner EP "Luna Et Sole" 2004 zugleich für den bislang größten Hit von Playmate Music. Die Platte dreht sich unter anderem bei Fumakilla-Chef Woody und Karotte regelmäßig auf dem Plattenteller.

Auch die folgenden Releases lassen regelmäßig aufhorchen, wie zum Beispiel "Love Is Not A Ritual" von Revolver Jesus, das Eingang in den "Green & Blue"-Mix von Loco Dice findet. 2007 veröffentlicht Ron Flatter mit "Play With Us!" seine erste Mix-CD. Zu hören sind unter anderem Tracks von Afrilounge, Stickroth & Ercolino sowie einige Eigenprduktionen von Flatter.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare