Porträt

laut.de-Biographie

Return To Earth

Als aktiver Musiker läuft man immer wieder den unterschiedlichsten Kollegen über den Weg. Mit dem ein oder anderen versteht man sich dabei ganz gut und spricht auch gern mal über ein gemeinsames Projekt, das man zusammen starten will.

So geschehen auch bei Sänger Ron Scalzo (in der Elektro-Szene auch als Q*Ball bekannt), Gitarrist Brett Aveni und Drummer Chris Pennie (Ex-The Dillinger Escape Plan, jetzt Coheed And Cambria), die alle schon seit Jahren in unterschiedlichen Bands unterwegs sind. 2006 kommen sie in Jersey schließlich zu dem Entschluss, gemeinsam Musik zu machen, die sich an keine Konventionen hält und von hart bis soft, von atonal bis melodisch alles zulässt.

Auf dem 2007 selbst veröffentlichen Debüt "Captains Of Industry" bewegen sie sich noch eher im härteren Hard Rock-Bereich. Als Produzent gewinnen sie dabei die Dienste von Gitarrist Bumblefoot (Guns N'Roses), der mit seinem Solo-Veröffentlichungen auf Rons Label ist. Auf dem zweiten Album wollen sie allerdings noch breitgefächerter vorgehen.

Ungewöhnlicherweise zeichnet Drummer Chris für den Großteil der Songs verantwortlich und programmiert auch die Synthies und Loops. Außerdem machen sie sich auf die Suche nach einem externen Label, das mit den Songs der Band auch entsprechend arbeiten kann.

Bei Metal Blade ist man von dem neuen Material begeistert und nimmt das Trio umgehend unter Vertrag. So erscheint Mitte August 2010 das zweite Album "Automata", das von Nine Inch Nails, über Linkin Park bis Muse beinahe alles abdeckt.

Alben

Return To Earth - Automata: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2010 Automata

Kritik von Michael Edele

Crossover-Sound zwischen NIN, Linkin Park und Muse. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare