Porträt

laut.de-Biographie

Pink's Not Red

Was eint die Alternative-Rocker Pink's Not Red und Kurt Beck? Ganz einfach, die Liebe zur Musik! Beck, Schirmherr des rheinland-pfälzischen Newcomer-Contests Rockbuster, ist entscheidend am Erfolg der Band beteiligt.

Davon sind Marc "Doelke" Hirschmann (Gesang), Stefan "Gurp" Göppert (Gitarre, Gesang), Johannes "Joe" Zepf (Gitarre), Stefan Priebe (Bass) und Simon Wölfl (Schlagzeug) zumindest überzeugt. Schließlich ermöglicht ihnen das Wettbewerbs-Preisgeld, die erste Demo-CD zu bezahlen.

Doch zurück zum Anfang: Im Oktober 2000 rufen die Mainzer Herren ihre Band ins Leben. Nach Erfolg versprechendem Demo-Release wird so mancher Radio- und Fernsehsender auf den Fünfer aufmerksam und der Bekanntheitsgrad wächst.

Fleißig nimmt man an Talent-Wettbewerben teil und schneidet dort durchweg passabel ab, unter anderem bei der 2007er Coca-Cola Soundwave Discovery Tour. Mit ihrem Rock-Alternative-Indie-Mix, der hier und da deutlich krachig daherkommt und an die Beatsteaks erinnert, heimsen Pink's Not Red dort den ersten Platz ein.

Zwischenzeitlich veröffentlichen sie ihr Debüt-Album und einige EPs. So ergattert der Fünfer Support-Auftritte für Tomte oder 4LYN und landet neben Muff Potter, EL*KE und Pet auf dem Soundtrack zum Independent-Film "Video Kings".

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare