Porträt

laut.de-Biographie

Pele Caster

"Wenn Aimee Mann mit Beck, Brian Wilson, Bud Spencer und Terrence Hill geschlafen hätte, wären Ben Schadow und Pele Caster ihre wohlgeratenen Töchter." (Serge Hansen)

Pele Caster. Das sind zwei Gitarren und vier Fäuste. Die eine Hälfte besteht aus Stefan "Pele" Götzer, die anderen Fäuste gehören Ben Shadow, Ex-Les Garcons und Hausbassist von Bernd Begemann.

"Musik muss nicht immer in Berlin oder Hamburg entstehen", zeigt sich Stefan "Pele" Götzer überzeugt. Hauptsache sie bleibt authentisch und ehrlich. So wie bei Pele Caster.

Pele ist dem einen oder anderen Indie-Liebhaber als Sänger und Gitarrist der Gruppe Astra Kid bekannt. Diese Ruhrpott-Rockformation gründet sich 1996 in Datteln. Das Trio geht mit Wir sind Helden auf Tour und rockt als Vorband von Stereophonics vor einem größeren Publikum. Am Ende landen sie sogar bei einem Major-Label.

Gar nicht so selbstverständlich für Pele und seine zwei Bandmitglieder André Raschke (Bass) und Daniel Hoffmeister (Schlagzeug). Nach drei Alben und zehn Jahren Bandgeschichte verkündet die Gruppe 2005 ihre Auflösung. Seit dem gehen sie getrennte musikalische Wege.

In einer Kneipe in Köln trifft Pele auf die Band Klee, die auf der Suche nach einem neuen Bassisten sind. Sofort stellt sich der Musiker zur Verfügung und übt fleißig für die anstehenden Konzerte. Seit 2006 begleitet er nun die Pop-Combo als Bassist.

Trotz Klee-Aufnahmen und regelmäßiger Konzertreisen nutzt Pele jede freie Minute und schreibt seine eigenen Songs. Dabei durchquert er die Rock- und Popgefilde seiner damaligen Band und experimentiert auch gerne mit neuen Strukturen und Melodien.

Pele Caster ist zunächst ein Spaßprojekt. Während der Astra Kid-Phase steht der Frontmann ab und zu solo auf der Bühne. Mit der Zeit entwickelt sich der Alleingang zu einem geselligen Künstlernetzwerk. Dazu werden befreundete Musiker eingeladen, die sich harmonisch dem Repertoire anpassen. Es lohnt sich immer, kreative Bekannte zu haben. Wer Zeit und Lust hat schaut vorbei. So kommt es auch schon mal zu ungewöhnlichen Instrumenteneinsätzen, wie zum Beispiel der einer Tuba.

Benjamin Shadow ist dabei der wichtigste Kopf und trägt am meisten zur Pele-Caster-Symbiose bei. Der Hamburger bringt ebenfalls jede Menge Erfahrung mit, sei es als Bassist, Tourbegleiter oder ganz einfach als guter Kumpel, der für jeden Spaß zu haben ist.

Die Single "Der Laden" ist die reguläre erste Veröffentlichung. Im November 2011 erscheint das langersehnte Debüt "Wasimmer". Die meisten Songs entstehen im Probekeller der Josefschule in Datteln.

"Die ersten Ideen für das Album gab es schon vor vier Jahren", erklärt Pele. "Über einen so langen Zeitraum gibt es natürlich viele Einflüsse von Situationen oder Personen. Dadurch ist das Album sehr vielseitig geworden – von Resignation bis Hoffnung ist alles dabei."

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare