Porträt

laut.de-Biographie

Pantha Du Prince

Pantha Du Prince ist das Alias von Hendrik Weber. Der Hamburger Produzent und Komponist ist neben seinen Soloaktivitäten als Pantha, Panthel oder Glühen auch Mitglied der Formation Stella. Ähnlich vielseitig sind auch seine musikalischen Interessen. Sie reichen von House und Techno über Experimentelles bis hin zu klassischem Indierock und Alternative. In seinen Stücken führt Weber diese unterschiedlichen Einflüsse zusammen und entwickelt daraus seinen eigenen, zumeist sehr introvertierten Sound.

Pantha Du Prince - Black Noise Aktuelles Album
Pantha Du Prince Black Noise
Von den tiefsten Tälern bis auf die höchsten Gipfel.

Die erste Veröffentlichung von Weber als Pantha Du Prince erscheint 2002 auf dem Hamburger Label Dial, wo auch auch Lawrence, Sten und Carsten Jost zum Artistroster gehören. Nur ein Jahr später steht mit "Das Schweigen der Sirenen" bereits das Debütalbum von Weber in den Plattenläden. Dafür schlüpft er in sein Glühen 4-Alias, das er jedoch kaum verwendet. Am produktivsten ist er als Pantha Du Prince, bei dessen Releases sich Detroit, Acid, Minimal und Ambient als Fixpunkte erweisen.

Diese charakterisieren auch sein Album "Diamond Daze" aus dem Jahr 2004. Gleichzeitig spielt Weber an der Seite von Chicks On Speed-Produzent Thies Mynther in der Indie-Band Stella. Mit der Maxi "Lichten/Walden" bringt er sich als Solokünstler wieder ins Gespräch. Seine Releases stoßen auch im Mute-Hauptquartier in London auf offene Ohren, von wo aus Pantha Du Prince 2006 eine Remixanfrage für den Depeche Mode-Track "Lilian" auf den Tisch flattert.

Der Veröffentlichung der DM-Single folgt 2007 das Album "This Bliss". Zu den programmierten elektronischen Sounds kommen hier außerdem live eingespielte Instrumenten-Spuren hinzu, die dem Longplayer einen hybriden Charakter geben und ihn irgendwo zwischen House und Techno, Sofa und Club verorten. Auch auf "Black Noise" bleibt Weber stets experimentierfreudig. Seine eigenen Einflüsse und musikalischen Vorlieben legt der House-Experte 2017 in der Compilation "Coming Home" offen. Pop und Psychedelic finden dort genau so ihren Platz wie Avantgarde und Klassik. Ob Ornette Coleman, La Düsseldorf, Fennesz, Wu-Tang Clan oder Squarepusher - der wache und offene Geist von Pantha du Prince bleibt auch hier sichtbar.

Alben

Pantha Du Prince - Black Noise: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2010 Black Noise

Kritik von Deborah Schmidt

Von den tiefsten Tälern bis auf die höchsten Gipfel. (0 Kommentare)

Surftipps

  • Facebook

    Like him.

    https://www.facebook.com/panthaduprince
  • Twitter

    Beschreibung der Seite

    https://twitter.com/panthaduprince

Noch keine Kommentare