Porträt

laut.de-Biographie

Painmuseum

Metal Mike Chlasciak dürfte den meisten Metalheads erst seit seiner Rolle als Gitarrist in der Solotruppe des Judas Priest-Sängers Rob Halford ein Begriff sein. Mit Halford veröffentlicht der Gitarrenmaniac mit dem schütteren Haar bis 2005 insgesamt drei Alben, doch auch vor, zwischen und nach diesen Arbeiten, ist der Mann durchaus aktiv.

Der Absolvent des Berklee College of Music hat schon drei instrumentale Solo-Alben auf dem Markt, wovon die erste ("Grind Textural Abstractions") bereits 1996 unter dem Banner Isolation Chamber erscheint. Noch bevor er an der Seite des Metalgods einen gewissen Status erreicht, erscheint 2000 "Territory: Guitar Kill !!". Im selben Jahr steht ebenfalls das Halford-Debüt "Resurrection" in den Läden und sein Name ist in aller Munde.

Neben einigen Tribute-Beiträgen folgen sowohl sein drittes Instrumental-Album "The Spilling", als auch "Live Insurection" mit dem Priest-Fronter. Neben den Live-Aktivitäten mit Halford ist Metal Mike auch für seine Solo-Scheiben auf Tour. Meist begleiten ihn andere Solokünstlern wie Yngwie Malmsteen, Steve Morse oder Ronnie Montrose.

Nach "Crucible" ist die Reunion zwischen Halford und Judas Priest perfekt, weswegen die Band Halford vorerst auf Eis liegt. Mike verdingt sich derweil mit Engagements - bzw. einigen Beiträgen - bei Primal Fear, Cans und Dream Evil. Außerdem schraubt er an seiner eigenen Band Painmuseum. Ganz nebenbei steigt er bei Testament ein und spielt mit diesen auf dem Bang Your Head 2004.

Mit seinem Testament-Kollegen Steve DiGiorgio (b), dem Halford-Drummer Bobby Jarzombek (auch bei Iced Earth) und Hatred-Shouter Tim Clayborne spielt Mike das Painmuseum Debüt Metal For Life" ein, welches in Europa Mitte April 2005 erscheint. Die Produktion übernimmt Mike selbst. Den Mix legt er jedoch in die bewährten Hände von Roy Z, der schon Halford, Bruce Dickinson, Helloween und zu
letzt auch Judas Priest zu einem Mördersound verhalf. Auch für's Mastering hat sich der Gitarrist einen alten Kollegen geholt, nämlich Ex-Death/Testament-Klampfer James Murphy.

Inzwischen laufen die Arbeiten an einem neuen Testament-Longplayer aber auch Halford hat für Ende 2005 ein neues Album angekündigt.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare