Porträt

laut.de-Biographie

Out Hud

Der Ursprung allen Treibens von Out Hud liegt im sonnigen Kalifornien. Zwei Mitglieder des heutigen Line-ups, Molly Schnick und Phyllis Forbes, die zum damaligen Zeitpunkt in Berkeley leben, gründen als 14-jährige Gören eine Band. Später spielen sie gemeinsam bei den Tourettes und machen einen auf Punk-Rock. In Sacramento, wo die Mädels mittlerweile wohnen, arbeitet Forbes zusammen mit Justin Vandervolgen an Material, das sie mit Vierspur-Rekordern aufnehmen. In derselben Stadt wiederum gehören Tyler Pope und Nic Offer einer Punkrock-Combo namens Yah-Mos an. Gegen 1996 herum finden sich alle fünf Damen und Herren zu Out Hud zusammen. Darüber hinaus spielen die Jungs noch bei !!!, einer Band, die ein paar Jahre später beim englischen Warp-Label unterkommen sollte.

Als erste Veröffentlichung von Out Hud erscheint auf Red Alert Works eine 7inch-Single in einer Auflage von 500 Stück. Ihr Sound, der sich aus einer Konstellation von Cello, Bass, Keyboards, Schlagzeug, Gitarre sowie Turntables zusammen setzt, orientiert sich anfangs noch an PIL, was sich im Laufe der Zeit ändern sollte. Die Band tourt durch die USA und veröffentlicht eine weitere 7inch, "Natural Selection", sowie eine Split-Single EP mit !!! bei GSL. Out Hud können sich bei der Produktion ihrer Tracks auf die Mischkünste von Vandervolgen verlassen, der sein Wissen wiederum aus dem Wirken von On-U Sound bezieht. Die Band hat allerdings keinen Plattenvertrag.

Dies ändert sich, als die Verantwortlichen des Chicagoer Labels Kranky ein Stück von Out Hud im Radio hören. Kurz darauf haben die fünf einen Deal in der Tasche. In der Zwischenzeit studiert Frau Schnick in New York, wohin der Rest der Band gegen 2001 geschlossen umzieht. Hier stellen Out Hud ihr Album-Debüt "Street Dad" fertig, das 2003 erscheint. Der Fünfer bereist anschließend Nordamerika und Europa, wo sie in Deutschland für Radio 4 das Vorprogramm bestreiten dürfen. Derweil schicken sich !!! an, nicht nur Dank des Stücks "Me & Guiliani" endgültig durchzustarten. In einem Studio in Maryland werkeln Out Hud dagegen an ihrem zweiten Longplayer "Let Us Never Speak Of It Again". Nach dem Abschluss der Arbeiten muss die Band den Weggang von Tyler Pope verkraften, der sich mehr auf seine Verpflichtungen bei !!! und der Live-Band von LCD Soundsystem konzentrieren möchte. Dafür lizenziert das Berliner Label !K7 Records ihre Platte für Europa und veröffentlicht diese im März 2005.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare