Porträt

laut.de-Biographie

Old Man River

Eigentlich heißt er Ohad Rein und stammt aus Australien, seinen Künstlernamen verdankt er aber dem ur-amerikanischen Fluss Mississippi beziehungsweise einem Lied, das in den 1920er Jahren für Furore sorgte und auch zu Frank Sinatras Repertoire gehörte. "He just keeps rolling, he keeps on rolling along", heißt es im Text. Genauso wie Rein, der bereits in jungen Jahren einiges erlebt hat.

1982 kommt er in Sydney auf die Welt. Noch als Kind zieht er mit seiner Familie jüdischen Ursprungs nach Israel, wo er aufwächst und seinen zweijährigen Wehrdient ableistet. Anschließend beginnen prägende Jahre des Reisens. Die erste Station ist New York, wo er den 11. September 2001 erlebt und eine Stimmung einfängt, die er schon aus Israel kennt. "Wenn die Leute merken, dass es ihr letzter Tag sein könnte, beginnen sie zu leben", erklärt er in einem Interview. Angeödet von seinem Job im Telemarketing greift er am Wochenende zu seiner Gitarre und spielt in U-Bahn-Stationen oder im Central Park.

Über London gelangt Rein nach Indien, das er ein Jahr lang bereist und wo er sich auch mit Musik beschäftigt. 2003 beendet er seine Reise mit der Rückkehr nach Sydney, doch schon bald ist er Mitglied der Combo Nations By The River. Gemeinsam ziehen sie durchs Land und veröffentlichen eine Platte ("Holes In The Valley", 2004).

Aufmerksamkeit erregt Rein im selben Jahr mit "The Sunshine EP" und dem gleichnamigen Lied, das im TV und im Radio einen beachtlichen Erfolg erzielt. Es folgen Auftritte im Vorprogramm von Iron & Wine, Damien Rice und seinen Kumpels von Sleepy Jackson.

Sein erstes Album "Good Morning" – eingespielt mit Band - erscheint im Geburtsland im Frühjahr 2006. "La" bestätigt die gute Laune von "Sunshine" und beweist gleichzeitig, dass Rein eine besonderen Blick hat, denn das Lied schreibt er mit behinderten Kindern in einer Schule, in der er zu diesem Zeitpunkt unterrichtet. Bei einem Auftritt spielt er es dem Dalai Lama vor. "Er lächelte mich die ganze Zeit an und sagte schließlich, mit seinem Daumen nach oben: Good Hairstyle! Hahaha", erzählt Rein.

Der Sprung ins entfernte Europa gelingt ihm ohne großes Zutun: "La" wird im Sommer 2007 plötzlich ein Ohrwurm in Italien und läuft im Radio hoch und runter. Sein wuscheliges Haupt taucht immer öfter im Internet auf, seine Plattenfirma, immerhin Sony BMG, beschließt, das Album auch in Deutschland zu veröffentlichen, wo es im Oktober 2007 erscheint.

Alben

Old Man River - Good Morning: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2007 Good Morning

Kritik von Giuliano Benassi

Der Wuschelkopf erinnert an die Beatles in ihrer kreativsten Phase. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare