Porträt

laut.de-Biographie

Niederschlag

In den Ruinen von Warpath entsteht 1996 der Entschluss, eine neue Band mit dem Namen Niederschlag zu gründen. Gitarrist Michi macht sich also auf die Suche von geeigneten Mitstreitern und zwar nicht nur nach einem Sänger, einem Drummer und einem Bassisten.

Niederschlag - Mehr Als Sterben ... Aktuelles Album
Niederschlag Mehr Als Sterben ...
Nicht so martialisch wie Rammstein und nicht so tot wie Schweisser ...

Nein - im Stile von Cop Shoot Cop will er versuchen, mit zwei Bassisten zu arbeiten. Die Bekanntschaft zu Maurer von ehemaligen gemeinsamen Warpath Tagen und zu Battermann, ursprünglich Gitarrist von Head Meets Wall, löst dieses Problem recht schnell. Der Drummer hört auf den Namen Kanth, wird aber recht zügig gegen Natzky ausgetauscht, der bei den Deathern Reborn vorher den Beat angab und mit Head Meets Wall im selben Bunker probte. Als Sänger fungiert einer mit dem poetischen Namen Gork und somit ist das Line-Up komplett.

1997 kommt von Richthofen die Anfrage, ob Michi nicht Bock hätte, die Band auf der Tour mit Kreator und Dimmu Borgir zu begleiten, für geraume Zeit ist Michi daraufhin in beiden Bands aktiv. Da Richthofen ebenfalls sehr zeitaufwendig ist, kommt Michi bald in arge Terminnot. Niederschlag belegen im Frühling ihren neuen, mühsam ausgearbeiteten Proberaum, im Sommer steht die Produktion zu Richthofens "Helden Der Zeit" an und im August gehen Niederschlag auch schon zu Andy Classen (u.a. Holy Moses) ins Studio, um ihr erstes Demo "Scrotum" einzuspielen. Bald stellt sich heraus, dass Gork nicht bei der Band bleiben wird und man muss sich nach einem neuen Sänger umschauen. In der St Pauli-Fankurve lernt Battermann Miro kennen, der auch schon bei Hamburger Underground-Bands das Micro malträtierte. Schon die erste Session zeigt, dass es klappt und vor allem Miros' Texte treffen den Nerv der anderen Jungs voll und ganz.

1999 zieht die Band ins selbe Studio, in dem schon "Helden der Zeit" eingespielt wurde und legt mit "Stereo" ein weiteres Demo nach, welches, wie das erste auch, von der Presse gefeiert, von den Labels aber zunächst missachtet wird. Nach den Sommerfestivals wird Michi die Doppelbelastung zu viel und er steigt bei Richthofen aus. Das "Stereo"-Demo wird noch mal überarbeitet und man begibt sich erneut auf Labelsuche. Ein Jahr später entscheidet sich Battermann für seine Zweitband Gutbucket und verlässt die Band. Etwas entmutigt macht die Truppe weiter, entdeckt aber schnell, dass man jetzt mehr Raum für elektronische Spielereien hat. Nach einem Konzert mit nur einem Bass in Hamburg ist klar: die Sache zündet auch so, und zwar dermaßen, dass ein Anwesender vom Moonstorm Label ihnen einen Deal anbietet.

Daraufhin wird in vier Monaten im Jam Town Studio das Album "Mehr Als Sterben ..." eingeholzt, welches Ende August 2001 auf den Markt kommt. Nach einem zweiten Album ("Two Tribes", 2002) löst sich die Band in aller Stille auf. Grund: "Musikalische Differenzen, Zeitprobleme und der Wunsch aller Bandmitglieder sich in neuen Projekten zu engagieren, nachdem die Luft raus war". Michi und Miro sind derweil aber weiter mit ihrer neuen Truppe Endhammer unterwegs.

Alben

  • Niederschlag

    Offizielle Homepage.

    http://www.niederschlag.com
  • Endhammer

    Neue Band von Michi und Miro.

    http://www.endhammer.com/

Noch keine Kommentare