Porträt

laut.de-Biographie

Nick Lowe

Er hat mit "(What's So Funny 'Bout) Peace, Love, And Understanding" eines von Elvis Costellos bekanntesten Lieder geschrieben und war Johnny Cashs Schwiegersohn. Allein das reicht aus, um Nick Lowe in einer Musik-Enzyklopädie zu erwähnen. Sein Stellenwert ist jedoch durchaus größer, handelt es sich um einen Künstler, der seit Ende der 70er Jahre eine umfangreiche wie ansehnliche Werksammlung veröffentlicht hat.

Nick Lowe - The Old Magic Aktuelles Album
Nick Lowe The Old Magic
So schrecklich das Cover, so hörenswert das Album.

1949 in Walton-On-Thames im Südosten Englands geboren, beginnt seine musikalische Karriere in London. Bis 1975 ist er Mitglied der Band Brinsley Schwarz, danach macht er sich vor allem als Produzent einen Namen. Zu seinen Kunden gehören Ende der 70er Jahre Pretenders, Damned und eben Elvis Costello – eine Zusammenarbeit, die fünf Alben lang hält.

Obwohl er regelmäßig Platten unter eigenem Namen veröffentlicht und in den folgenden Jahren mehreren Bands angehört, ist Lowe vor allem als Songschreiber bekannt. Von 1979 bis 1990 ist er mit Johnny Cashs Stieftochter Carlene Carter verheiratet. Der Man in Black covert mehrere Lowe-Stücke, darunter "The Beast In Me" auf seinem ersten "American Recordings"-Album.

Im neuen Jahrtausend haben Lowes Werke stets sehr gute Kritiken erhalten "Ich wollte nicht einer jener Oldies mit dünnem Haar werden, die immer noch dasselbe tun wie in ihrer Jugend, als sie noch schlank und schön waren. Das ist nicht nur widerlich, sondern auch tragisch", erklärt Lowe der New York Times.

Mit seiner langjährigen Hausband (Geraint Watkins an den Keyboards, Steve Donnelly an der Gitarre und Robert Treherne aka Bobby Irwin am Schlagzeug) nimmt er Platten auf, die zwar auf Kanten verzichten, mit Pop aber wenig zu tun haben: Mal Swing, mal Rock'n'Roll, mal Country, mal karibischer Flair, meistens eine Kombination aus alledem - garniert mit Texten, die ironisch, gleichzeitig ernst ausfallen und aus einem erfahrungsreichen Leben berichten, ist seine Musik immer hörenswert.

Alben

Noch keine Kommentare