System Of A Down, Korn, Blink 182 und andere ehren den verstorbenen Linkin Park-Sänger in Los Angeles.

Los Angeles (sab) - Drei Monate nach seinem Tod werden Linkin Park ihrem Sänger Chester Bennington in einem Tribute-Konzert mit befreundeten Bands in Los Angeles gedenken. Unter dem Titel "Linkin Park And Friends Celebrate Life In Honor Of Chester Bennington" laden die Musiker am 27. Oktober in die legendäre Hollywood Bowl in Los Angeles ein. Unter anderem dabei sind Daron Malakian, Shavo und John Dolmayan von System Of A Down, Korn-Sänger Jonathan Davis, Blink-182, Ryan Key von Yellowcard, Machine Gun Kelly, Kiiara und Bring Me The Horizon-Sänger Oli Sykes.

Rapper und Mastermind Mike Shinoda verwies in einem KROQ-Interview auf den langjährigen LP-Produzenten Rick Rubin als Ideengeber: "Er meinte: 'Ich weiß, dass es schwer ist, aber ich glaube, ihr müsst auf die Bühne gehen'". Mittlerweile ist Shinoda sicher: "Es fühlt sich nach dem richtigen Weg an, Chester zu feiern." Tickets sind ab Freitag bei Ticketmaster erhältlich, der offizielle Fanclub Linkin Park Underground gibt an Mitglieder bereits ab sofort Presale-Tickets heraus.

Gestern veröffentlichten die Kalifornier auch ein Video zu "One More Light". Das Lied, das dem siebten Studioalbum der Band im Frühjahr den Namen gab entstand laut Shinoda, als eine gute Freundin der Band an Krebs verstarb: "Es gibt manchmal nicht viel, was man für jemanden tun kann, dem es schlecht geht. Aber du kannst sagen 'Hey, ich denke an dich, mir bedeutet es etwas. Und das ist manchmal vielleicht sogar genug.'"

Fans erstellten zu "One More Light" Videomontagen mit Chester, viele Memorials drehten sich um die Punchline des Songs. "Wir wollten sie wissen lassen, dass wir das sehen, deshalb haben wir das Lied zu einer offiziellen Single gemacht", so Shinoda weiter. "Dieser Song war für Menschen gedacht, die jemanden verloren haben. Nun finden wir uns auf der anderen Seite wieder, die Fans nehmen UNSEREN Song, spielen ihn UNS vor, lassen UNS wissen, dass sie da sind und an uns denken. Ich kann nicht genug betonen, was für eine große Rolle das alles gespielt hat, um mit Chesters Tod umzugehen."

Regie führte unter anderem Linkin Park-DJ Joe Hahn, der bereits "Numb", "Bleed It Out" oder "What I've Done" umsetzte und zusammen mit Shinoda in Pasadena Design studierte. Das Video zeigt Chester Bennington in Interaktion mit seinen Fans sowie einige Backstage-Szenen mit der Band.

Fotos

Linkin Park

Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Linkin Park,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Linkin Park

Wir schreiben die ganz frühen Nullerjahre, die NuMetal-Bewegung ist kurz vor ihrem absoluten Höhepunkt. Aus einem Sound, der zuvor noch unter Begriffe …

Noch keine Kommentare