Porträt

laut.de-Biographie

Musée Mécanique

Namensgeber dieses US-amerikanischen Quintetts ist das gleichnamige, am Hafen von San Francisco gelegene Museum, das eine außerordentliche Sammlung an uralten, mechanisch betriebenen Musikinstrumenten und diversen Glücksspielgeräten beherbergt.

Musée Mécanique - Hold This Ghost Aktuelles Album
Musée Mécanique Hold This Ghost
Eine Tür zu zauberhaft unaufgeregten Klängen.

Eine treffliche Wahl für das in Portland, Oregan beheimatete Ensemble, setzt es doch mit seinem kunstfertigen Vintage-Folk auf entsprechend nostalgisches Instrumentarium und schafft verträumte Klangwelten aus Akustikgitarren, weichem Schlagwerk, musealen Keyboardklängen, Akkordeon, Glockenspielen und singender Säge. In dieses entrückte Ambiente legen Sean Ogilvie (Tristeza) und Micah Rabwin mit poetischen Texten und melancholischen Melodien ihre warmen Stimmen.

Seit ihren Teenie-Tagen teilen Ogilvie und Rabwin ihre Leidenschaft für entrückte Soundgebilde, gründen schließlich 2006 als Mittzwanziger Musée Mécanique und greifen für die vielseitige Orchestrierung der Songs auf die Talente von Matt Berger (Drums), Jeff Boyd (Bass) und Brian Perez (Keyboards, Lap Steel) zurück.

Es schließt sich eine ausgiebige Tour durch die Staaten mit geschätzten Künstlern wie den Great Lake Swimmers, Eleni Mandell, Laura Gibson, Wye Oak und Horse Feathers und die Einspielung des Longplayer-Debüts an.

"Hold This Ghost" entsteht mit tatkräftiger Unterstützung des Produzenten Tucker Martine (The Decemberists, Sufjan Stevens, Laura Veirs), wird in den USA 2008 über Frag Stand Records veröffentlicht und erscheint hierzulande über Souterrain Transmissions mit zweijähriger Verspätung Anfang 2010.

Alben

1 Kommentar