Porträt

laut.de-Biographie

Milow

Lassen wir die Kirche doch mal im Dorf. Und zwar im Dorf Milow in Mecklenburg-Vorpommern. Dort gibt es eine wunderschön anzusehende Kirche aus dem 14. Jahrhundert. Mit dem beschaulichen Fleckchen im Landkreise Ludwigslust hat der Sänger aber wenig gemein. Vielmehr handelt es sich bei Milow um einen Singer/Songwriter aus Belgien, der 1981 in Leuven unter dem bürgerlichen Namen Jonathan Vandenbroeck das Licht der Welt erblickt.

Doubletime: Penis-Tattoo für Bass Sultan Hengzt
Doubletime Penis-Tattoo für Bass Sultan Hengzt
Oh, diese Bilder im Kopf! Sido gewinnt und greift zur Nadel. Fler verliert den letzten Labelbruder und Jan Delay findet seine Bestimmung.
Alle News anzeigen

In den Fokus der Öffentlichkeit tritt Jonathan 2004, als er beim belgischen Nachwuchsfestival Humo's Rock Rally ins Finale einzieht. Sein Sound, irgendwo zwischen Mainstream-Rock und Singer/Songwriter-Folk angesiedelt, kommt gut an. Sein Vorbild Bruce Springsteen ist an manchen Stellen gut heraus zu hören, ebenso sein Faible für griffige Melodien des 60er Pops. Den ersten Preis ergattert er zwar nicht, aber der Event macht ihn in seiner Heimat bekannt.

Nach diesen ersten Meriten nimmt er das Heft des Handelns sofort in die Hand und produziert sein Debüt zusammen mit befreundeten Musikern wie dem Singer/Songwriter Frederic Sioen. Das Album "The Bigger Picture" geht zwar ambitioniert an den Start, liegt jedoch zunächst - ebenso wie die Single "One Of It" - wie Blei in den Regalen der belgischen Plattenläden.

Erst als Milow den Song "You Don't Know" auskoppelt, kommt Bewegung in die Sache. Der Titel steigt in die Top 10, und in seinem Sog katapultiert sich das nochmals neu veröffentlichte Album ebenfalls in die vorderen Regionen der Bestenlisten in Belgien.

Milow - Silver Linings
Milow Silver Linings
Melancholie vereint mit musikalischem Frohsinn.
Alle Alben anzeigen

Anfang 2008 ist der Musiker dann endlich erwachsen. Sinnigerweise "Coming Of Age" betitelt, avanciert die Platte zum großen Durchbruch. Zumindest in seiner Heimat und im Nachbarland Niederlande ist Milow schon eine angesagte Nummer. Mit dem Cover des Timberlake/50 Cent-Songs "Ayo Technology" gelingt ihm eine charmante Neuinterpretation des Welthits, der dafür sorgt, dass sich endlich auch die Lauscher im Rest Europas auf Belgien richten.

Um ihn außerhalb des flämischen Sprachkreises bekannt zu machen, versammelt sein Label die besten Songs seiner beiden Alben unter dem schlichten Banner "Milow" und wirft diese im April 2009 auf den Markt.

Nach dem zwei Jahre später veröffentlichten Album "North And South" und unermüdlichen Live-Reisen rund um den Erdball, landet der Belgier im Januar 2012 im sonnigen Los Angeles. Dort zieht sich Milow ert einmal zurück, ehe er in den renommierten Sound City Studios die Arbeiten für sein fünftes Album angeht, das im März 2014 erscheint ("Silver Linings").

 - Aktuelles Interview
Milow "Ich bin halt kein Dave Matthews"
Milow über sein limitiertes Gitarrenspiel, deutsche Fans und die Politik-Krise in Belgien.

Der Belgier bedient sich in seiner Musik international erprobter Elemente des Singer/Songwriter-Tums, ohne auf ausgeleierte Schablonen zurückzugreifen. Seine zumeist akustisch gehaltenen Songs reichert er gern mit elektronischen Elementen an.

Interviews

News

Alben

Milow - Milow: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2009 Milow

Kritik von Alexander Cordas

Mit einfachen Mitteln zu tiefgehenden Stimmungen. (0 Kommentare)

Videos

Against The Tide
You Don't Know
Ayo Technology
One Of It

Noch keine Kommentare