Porträt

laut.de-Biographie

Jeanette

Am 22. Februar 1981 erblickt Jeanette Biedermann im Zeichen des Fisches um 12 Uhr Ortszeit in Berlin das Licht der Welt. Eigentlich ist Jeanette ein ganz normales Mädchen mit ganz normalen Hobbys und Vorlieben. Faulenzen, Sonne, Fencheltee und Brasilianische Schokolade gehören bei ihr zum erfüllten Leben. Ja, eigentlich ist Jeanette ein normales Mädchen. Aber nur eigentlich.

Jeanette Biedermann: Neuer Song zum Film "Connie & Co"
Jeanette Biedermann Neuer Song zum Film "Connie & Co"
Jeanette beteiligt sich mit Ewig am Soundtrack zum Film mit Til Schweigers Tochter Emma.
Alle News anzeigen

Denn die Erfolgsgeschichte der Biedermann liest sich wie ein Märchen. Schon im Alter von sechs Jahren tritt sie im Kinderzirkus Lilliput in Berlin auf. Dort vollführt sie allerhand Akrobatisches. Aber auch Tanz und Gesang stehen auf dem Programm, was bei ihrer weiteren Karriere äußerst hilfreich sein soll.

Mit elf nimmt sie an zahlreichen Karaoke-Wettbewerben teil, bei denen sie ihre Idole Mariah Carey und Celine Dion so überzeugend imitiert, dass sie nicht wenige erste Plätze absahnt. Im Januar 1999 setzt sie sich schließlich im größten europäischen Talentwettbewerb gegen 270.000 Konkurrenten durch. Das bringt ihr vom Fleck weg einen Plattenvertrag mit Polydor ein.

Drei Monate später erscheint ihr Gesicht plötzlich bei der RTL-Soap "Gute Zeiten Schlechte Zeiten". Dort spielt sie die Rolle der Marie Balzer. Die Musikerin Biedermann tritt jedoch hinter der Schauspielerin nicht zurück und so fährt Jeanette fortan zweigleisig. Ihr erstes Album "Enjoy" kommt 2000 auf den Markt, die Hitsingle "Go Back" ist ein Volltreffer. Damit nicht genug erhält sie 2000 auch noch den Echo als 'beste deutsche Künstlerin'.

Jeanette - Break On Through Tour 2004
Jeanette Break On Through Tour 2004
Die Heldin aller Spätpubertären ist zurück.
Alle Alben anzeigen

Ihr Haussender RTL fördert sie auch weiterhin, denn 2001 ist sie in allen Formaten zu sehen. Ob Musik- oder Boulevardsendungen, an Jeanette gibt es kaum ein Vorbeikommen. Pausen kennt die Dame anscheinend nicht, und so ackert, musiziert, tourt und schauspielert sie weiter, was das Zeug hält. Mit zunehmendem Erfolg.

Als die Musik-Castingshows im Fernsehen im vollen Gange sind, möchte auch Jeanette ihren Teil vom Kuchen abhaben: Bei "Starsearch" sitzt sie in der Jury. Ob zur Bewertung, oder um den Kandidaten Honig ums Maul zu schmieren wird allerdings nicht ganz klar.

Mit "Break on Through" wagt sich die Berlinerin 2003 erstmals in große Hallen. In insgesamt fünf Ländern jubeln ihr auf dieser Tournee 150.000 Menschen zu. Natürlich muss es auch davon wieder eine DVD geben, Jeanettes dritte. Sie erscheint im Folgejahr und enthält noch acht Videoclips sowie Hintergrundinfos zur Tournee von der Protagonistin und ihren Tourbegleitern.

 - Aktuelles Interview
Jeanette Biedermann "Jedem Tierchen sein Pläsierchen!"
Jeanette über ihr Image als 'Pop-Püppchen' und Vergleiche mit Gina Wild.

Im selben Jahr steigt Jeanette als Schauspielerin bei "GZSZ" aus. Ihr Album erscheint nun auch in Asien, unterdessen bastelt sie mit ihrem Freund, Gitarristen und Produzenten Jörg an neuen Stücken. Die Scheibe kommt 2006 unter dem Titel "Naked Truth" in die Läden.

Nach einem weiteren Album mit dem anzüglichem Titel "Undress To The Beat" (2009) scheint ein exhibitionistischer Tick nicht mehr ausgeschlossen. Vielleicht braucht sie das als Ausgleich zu den 'naives Mädchen'-Rollen, die ihr in Serien wie "Anna und die Liebe" immer wieder angeboten werden.

Mit der Musik geht es jedenfalls vorerst nicht weiter, stattdessen spielt Frau Biedermann in der erwähnten Telenovela und in diversen TV-Filmen mit. Parallel zu ihrem Ausstieg gründet sie 2012 die Band Ewig und verschreibt sich dem seichten Romantik-Pop. Mit Ewig veröffentlicht sie zwei Alben und ist auch auf Soundtracks ("Connie und Co", 2016) vertreten. Immerhin entrinnt sie damit endgültig ihren doch sehr zweifelhaften Tagen als Sex-Objekt für Präpubertierende.

Interviews

News

Alben

Jeanette - Naked Truth: Album-Cover
  • Leserwertung: 1 Punkt
  • Redaktionswertung: 1 Punkte

2006 Naked Truth

Kritik von Vicky Butscher

Du hast es geschafft: Du bist der perfekte Komplett-Klon. (0 Kommentare)

Videos

Es geht mir gut (Aus dem Film "Conni & Co")
Undress To The Beat
Material Boy (Don't Look Back)
Solitary Rose

Surftipps

  • Facebook

    Mit allem, was das Fanherz begehrt.

    https://www.facebook.com/jeanbiedermann

Noch keine Kommentare