Porträt

laut.de-Biographie

Micah P. Hinson

Auf Fotos sieht Micah Paul Hinson aus wie der brave College-Student, der er auch eine Zeit lang war. Doch bevor er zur Uni geht und später eine Karriere als Musiker einschlägt, verliert er sich in Drogen, landet im Gefängnis und muss sein Leben neu beginnen.

1981 in Memphis, Tennessee geboren, wächst er im kleinen Ort Abilene in Texas auf, wo sein Vater an der lokalen christlichen Uni unterrichtet. Mit elf erhält er seine erste Gitarre und lernt sie zu spielen. Die Lieblingsbands seiner frühen Jugend sind Sonic Youth, Dinosaur Jr. und Nirvana.

Als Teenager beginnt Hinson, starke Schmerzmittel zu nehmen, und wird davon abhängig.Aufgrund eines gefälschten ärztlichen Attests landet er im Knast. Als er Anfang des neuen Jahrtausends herauskommt, ist er pleite und obdachlos. Sein Freund John Mark Lapham greift ihm unter die Arme. Als Mitglied der Band The Earlies versucht er, Hinson eine Karriere als Musiker zu ermöglichen. Zwar erregt er mit seinem Demo "The Baby And The Satellite" erste Aufmerksamkeit, einen Plattenvertrag erhält er aber erst 2002. Davor studiert er kurz an der Uni von Denton in Texas.

2003 erscheint "Micah P. Hinson And The Gospel Of Progress". Von The Earlies produziert, erhält das Album dank Hinsons tiefer Stimme, einer morbiden Folk-Atmosphäre und ehrlichen Texten positive Kritiken. Es folgt eine Tour durch Großbritannien, die im Krankenhaus endet: Ein Freund klopft Hinson auf den Rücken, der sich dabei so schwer verletzt, dass er operiert werden und wieder Schmerzmittel einnehmen muss.

Sein zweites Album "Micah P. Hinson And The Opera Circuit" kommt 2006 auf den Markt. Das darauf folgende Leben on the Road ist Gift für Hinsons Rücken, der sich nach Texas zurückzieht und in eine Schaffenskrise gerät. Schließlich klopft Produzent John Cogleton (Antony & The Johnsons, Modest Mouse) an seine Tür und überzeugt ihn, den Weg ins Studio zu wagen. Das gemeinsame Ergebnis "Micah P. Hinson And The Red Empire Orchestra" erscheint im 2008 beim britischen Label Fulltime Hobby, gefolgt von einer erneuten Tour.

Mittlerweile verheiratet, gönnt sich der Texaner eine Pause, bevor er neue Projekte in Angriff nimmt. 2009 meldet er sich mit "All Dressed Up And Smelling Of Strangers" zurück. Das Coveralbum überbrückt die zeitliche Lücke zu seinem konzeptuellen Werk "And The Pioneer Saboteurs", das 2010 erscheint.

2011 folgt der nächste Schicksalsschlag: Auf Tour in Spanien gerät er nach einem Gig in Zaragoza in eine Autounfall. Er erleidet eine Verletzung der Wirbelsäule und kann zunächst die Arme nicht mehr bewegen. Die Arbeiten an seinem neuen Album setzt er dennoch fort, mich Hilfe von befreundeten Musikern, da er nicht mehr Gitarre spielen kann.

2012 ist er wieder auf Tour, 2013 beendet es sein vor dem Unfall begonnenes Album, bei dem er auch Produktion, Mischung und Gestaltung übernimmt. Das erneut mit positiven Kritiken überschüttete Werk erscheint 2014 mit dem Titel "And The Nothing" beim französischen Label Talitres.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Termine

Di 27.05.2014 Köln (Studio 672)
Mi 28.05.2014 Berlin (Privatclub)

Noch keine Kommentare