Porträt

laut.de-Biographie

Killer Be Killed

Metal-Guru Max Cavalera kennt man von den Härtner-Granaten Soulfly, Sepultura, Nailbomb oder auch Cavalera Conspiracy. Doch damit gibt sich der brasilianische Frontmann 2011 nicht zufrieden: Er gründet mit dem Sänger und Gitarrist Greg Puciato von The Dillinger Escape Plan das Allstar-Projekt Killer Be Killed.

Metalsplitter: Ehefrau will Scott Stapp einweisen
Metalsplitter Ehefrau will Scott Stapp einweisen
Außer um den Creed-Sänger geht es heute um Frontfrauen, Frontschweine und Frontalangriffe auf die freie Meinungsäußerung.
Alle News anzeigen

Das Duo kennt sich von der Benefizshow für den verstorbenen Deftones-Bassisten Chi Cheng (2008): Man redet über ein gemeinsames Album. Während einer dreitägigen Marathonsession in der Wüste spielen die beiden kreativen Köpfe ihr erstes Demo ein, bevor Bassist und Sänger Troy Sanders von Mastodon sowie Schlagzeuger Dave Elitch (Ex-The Mars Volta)dazustoßen.

Aus dem anfänglichen Namen Kill Or Be Killed wird Killer Be Killed. Unter den wachsamen Augen von Produzent Josh Wilbur nimmt die Band ihr selbstbetiteltes Debütalbum in den Fortress Studios in Los Angeles auf und staubt damit ohne Unschweife einen Vertrag bei Nuclear Blast ab: Mit einem präzisen Drummer und den unterschiedlichen Einflüssen aus den Hauptbands der Musiker entsteht ein einzigartiger stilistischer Mix.

"Es ist eine Mischung aus Sabbath-lastigem Doom, vermengt mit etwas Thrash, Hardcore und Punk", erklärt Puciato. Aus den Studiosessions resultieren elf Songs, die aus harten, schnellen und melodischen Elementen eine zündende Mischung für jeden Moshpit liefern. Zugleich kommen alle potentiellen Sänger am Mikrophon zum Zug, so dass aus wechselhaften Gesangseinlagen eine harmonische Mischung der drei verschiedenen Stimmen entsteht.

Killer Be Killed - Killer Be Killed Aktuelles Album
Killer Be Killed Killer Be Killed
Max Cavalera und Co. heben ein brillantes Sideproject aus der Taufe.

Puciato, Cavalera und CO. nehmen kaum ein Blatt vor den Mund und spannen den Bogen von musikalisch mitreißender Brutalität über 'Gemetzel' im Stil einer Garagenband bin hin zu melodisch vertrackten Hooks. Scherzhaft tituliert Sanders die Band als "eine perfekte Mischung aus einer Legende, einem Freak, einem Monster und einem Wookie".

News

Alben

Surftipps