Porträt

laut.de-Biographie

Kid Simius

Kid Simius? Ist das nicht der Live-DJ von Marsimoto? Der Mann, der während der Marteria-Show auch mal die E-Gitarre zückt? Der sympathische Spanier aus dem genialen Film zu "Grüner Samt"? Die meisten Fans stoßen tatsächlich über das verrückte Green Berlin-Kollektiv auf den backenbärtigen Südländer. Doch spätestens 2012 kommt man nicht mehr umhin, Kid Simius auch oder vor allem als Solokünstler wahrnehmen.

Kid Simius - Wet Sounds
Kid Simius Wet Sounds
Keine Zeit zum Entspannen: Surf'n'Bass für den Live-Abriss.
Alle Alben anzeigen

José, so sein bürgerlicher Vorname, wächst im südspanischen Granada am Mittelmeer auf und sammelt schon mit 16 erste Erfahrungen als DJ und Live-Act. Nach der Schule beginnt er ein Psychologie-Studium, setzt jedoch mit 22 Jahren alles auf eine Karte und entscheidet sich für die Musik. Er packt seine Sachen – genauer gesagt: "nichts außer einer Gitarre und einem Serrano-Schinken unterm Arm" - und siedelt nach Berlin um.

"Größter Erfolg: Umzug nach Berlin, größte Niederlage: Auswanderung aus Granada", verrät Kid Simius dem Magazin Subculture für einen Steckbrief später. Der Abschied vom sonnigen Lebensstil zugunsten der pulsierenden Weltmetropole zahlt sich schon bald aus: Noch im selben Jahr findet er sich in Marterias Tourbus wieder und zählt fortan zur kleinen Crew, die dem Berliner Rapstar bei jedem Gig den Rücken stärkt und dabei ein musikalisches Spektakel veranstaltet.

Nebenbei erscheint 2010 die erste EP "Who The Fuck Is Kid Simius?" über Plaff Records. Die steigende Dimension der Marteria-Auftritte bietet dem jungen Spanier nach und nach mehr Raum, um sich zu präsentieren. Immer wieder tritt er als Support-Act auf, im Mai 2011 gar in der ausverkauften Berliner Columbiahalle auf der "Verstrahlt Tour". Nebenbei treiben ihn Bookings als Club-Act bis nach Oslo.

 - Aktuelles Interview
Kid Simius "Mit Platten kann man kein Geld verdienen"
José über seine Uni-Erfahrungen, betrunkene Zuhörer und "Wet Sounds".

Im selben Jahr laufen im Hause Green Berlin bereits die Vorbereitungen für das dritte Marsimoto-Album an, bei dem sich Kid Simius erstmals auch als Beatbastler einbringt. Für einen Abschnitt der Entstehungsphase mieten sich die Musiker ein Haus in seiner Heimatstadt Granada. Gemeinsam mit Dead Rabbit, Nobody's Face, Robot Koch und The Krauts bildet er das Produzenten-Kollektiv, dem man die überragende Platte "Grüner Samt" zum Großteil verdankt.

Die zweite EP "El Clásico" veröffentlicht Kid Simius im März 2012. Trotz geringer Auflage von 800 Stücke und exklusiven Vertrieb über merchstore.net bedeutet der Release musikalisch einen gewaltigen Schritt nach vorne und beschert ihm weiteren Zuspruch als Solokünstler.

Sicherlich hat der Spanier die Aufmerksamkeit in Deutschland nicht zuletzt Marteria und dessen Alter Ego zu verdanken. Dennoch sollte man nicht den Fehler machen, ihn als einen der etlichen Hip-Hop-Beatbauer abzustempeln. Kid Simius bedankt sich mit einer explosiven Mischung aus Dubstep, Electronica und technoidem Club-Sound für das Interesse.

Interviews

Alben

Kid Simius - Wet Sounds: Album-Cover
  • Leserwertung: 3 Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2014 Wet Sounds

Kritik von Simon Langemann

Keine Zeit zum Entspannen: Surf'n'Bass für den Live-Abriss. (0 Kommentare)

Kid Simius - El Clásico: Album-Cover
  • Leserwertung: 5 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2012 El Clásico

Kritik von Simon Langemann

Marsimotos Produzent schwingt die Dubstep-Keule. (0 Kommentare)

Videos

KID SIMIUS bei YAGALOO's Hi5
KID SIMIUS bei YAGALOO im Interview
Hola Chica

Termine

Sa 23.08.2014 Moosburg (Festival)
Sa 30.08.2014 Pütnitz (Pangea Festival)
Mi 17.09.2014 Hamburg (Reeperbahn)
Mi 01.10.2014 Köln (Gebäude 9)
Fr 03.10.2014 Berlin (Gretchen)

Noch keine Kommentare