Porträt

laut.de-Biographie

M83

M83. Benannt nach einer weit entfernten Galaxie. Aus dem Kosmos gesehen bewegt sich das irdische Äquivalent im südlichen Bereich des alten Europa, an der azurblauen Küste von Frankreich: im Irgendwo von Antibes.

M83: Neues Slow-Motion-Video zu altem Song
M83 Neues Slow-Motion-Video zu altem Song
Der Franzose mit den epischen Synthie-Sounds verarbeitet früheres Songmaterial.
Alle News anzeigen

Im gerade angebrochenen neuen Millennium, genauer im Jahr 2000, entschließen sich die zwei zwanzigjährigen Franzosen Nicolas Fromageau und Anthony Gonzalez, ihre Gitarren Gitarren sein zu lassen und sich fortan ungehemmt der Elektronik zu widmen. Musik zu machen, in deren Zusammenhang Namen wie Tangerine Dream fallen.

Eine Mischung aus Pop, Ambient und Electronica. Ihr erstes Demo mit acht Stücken entsteht zu Hause in den eigenen vier Wänden. 2001 veröffentlichen M83 ihr selbstbetiteltes Debütalbum auf dem eigens gegründeten Plattenlabel Gooom.

Es ist die Rede von der französischen Antwort auf den englischen Warp-Act Plaid. Dabei erinnern M83 eher an Boards Of Canada oder My Bloody Valentine, wenn man einen Vergleich anstrengen möchte.

M83 - Hurry Up, We're Dreaming
M83 Hurry Up, We're Dreaming
Intensiv und aristrokratisch, Katharsis inklusive.
Alle Alben anzeigen

Auftritte bei diversen Festivals wie Aquaplaning und dem französischen Route du Rock rufen beim Publikum große Resonanz hervor. Als Höhepunkt gilt zweifelsohne ihre Darbietung auf dem Sonar in Barcelona. Labels France, eine Tochter von Virgin Records Frankreich, geht mit ihnen eine Kooperation ein: Das erste Album von M83 wird nochmals veröffentlicht.

Dennoch bleibt ihnen der große Durchbruch verwehrt. Nach "Dead Cities, Red Seas And Lost Ghosts" steigt Nicolas Fromageau aus, um sich Soloprojekten zu widmen. Anthony Gonzalez releast im Laufe der Nullerjahre konstant, aber ohne große mediale Beachtung zu finden, Alben im Alleingang.

Das ändert sich schlagartig im Jahre 2011. Für den Oktober ist "Hurry Up, We're Dreaming" geplant. Aber schon Monate vorher ist der Name M83 in aller Munde. Einem Song sei Dank: "Midnight City", der Vorbote von Gonzalez 6. Album, schlägt dank des ungewöhnlichen Synthiemotivs ein und wird von Indiedisco zu Indiedisco abgefeiert. Glitzernd, brillierend, größenwahnsinnig. Plötzlich warten alle mit Spannung auf die kommende 22-Track-Scheibe.

Gonzalez bietet weitschweifige und großflächige Kompositionen, verhallten Gesang, Gesten zwischen Hybris und Pathos, zunehmende Dichte von Soundstruktur, Dynamik und Ausdrucksfülle. Seit 2011 auch für die breite Masse.

News

Alben

Videos

Graveyard Girl
Kim & Jessie
Midnight City
Don't Save Us From The Flames

Noch keine Kommentare