Porträt

laut.de-Biographie

Keith Caputo

1993 schafft eine Band aus dem Big Apple gleich mit ihrem Debüt den Durchbruch - Life of Agony. Neben den düsteren Klängen ist es vor allem die markante Stimme des Sängers Keith Caputo, die diesen Erfolg möglich macht. Fünf Jahre und drei Studioalben später verspürt der allerdings keine Lust mehr auf eine Rockband und steigt aus, um sich zukünftig als Solokünstler zu versuchen.

Metalsplitter: Zermalmte Finger und "Chinese Democracy Pt.2" Aktuelle News
Metalsplitter Zermalmte Finger und "Chinese Democracy Pt.2"
Keith heißt jetzt Keith Mina, Lemmy macht den Axl und Death Metal geht auch ohne Fingerkuppen.

Seine alten Mitstreiter machen mit Whitfield Crane (Ex-Ugly Kid Joe) noch ein Jahr weiter, werfen aber letztendlich das Handtuch, da der alte Sänger einfach nicht zu ersetzen ist. Nachdem Caputo Life of Agony verlässt, gründet er die Band Absolute Bloom, die sich im Juli 1998 jedoch schon wieder auflöst.

Er zieht sich unterdessen zurück und siedelt von New York nach Amsterdam um, wo er sich schließlich daran macht, neue Songs zu schreiben. Die klingen zwar nicht mehr nach Life of Agony und werden somit wohl auch einige der alten Fans vergraulen, allerdings besitzt der gute Keith eine Menge songschreiberisches Talent, welches jetzt wesentlich mehr zum tragen kommt als zu LoA-Zeiten.

Im Februar 2000 erscheint sein Solodebüt "Died Laughing". 2003 verhilft er der brasilianische Band Freax, die sich Anfang der 90er auflöst, zu einer Reunion und nimmt mit ihr das Album "Freax" auf. Im selben Jahr am kommt das Ur-Line-up von Life of Agony für zwei ausverkaufte Konzerte in New York zusammen. Aus den beiden Shows resultieren weitere Auftritte, darunter auch Gigs auf europäischen Festivals. 2005 nimmt die Band das Album "Broken Valley" auf.

Zur Compilation "Roadrunner United: The All-Star Sessions" steuert Caputo den Song "Tired N' Lonely" bei. Im Mai 2006 veröffentlicht er sein neues Album "Hearts Blood On Your Dawn", verkauft es jedoch nicht wie üblich in den Regalen eines Plattenhändlers, sondern auf Konzerten, via Mailorder auf seiner Website und im iTunes-Store.

Bei der ersten Single "What Have You Done" vom Album "The Heart Of Everything" der holländischen Within Temptation singt er als Gastmusiker mit. Außerdem hört man seine unverwechselbare Stimme auf der Scheibe "Memory Rendered Visible" von Both Worlds und auf dem Type O Negative-Album "Bloody Kisses"

Keith Caputo - A Fondness For Hometown Scars
Keith Caputo A Fondness For Hometown Scars
Authentisches Leid einer geschundenen Seele.
Alle Alben anzeigen

2007 plant der Sänger ein weiteres Soloalbum und tourt im Herbst gemeinsam mit Ricky Warwick durch Deutschland. Da hat er seine neue Platte "A Fondness For Hometown Scars" wohl schon im Kasten, das schwermütige Werk erscheint Anfang April 2008 bei Suburban Records. Auch mit Life Of Agony ist er live immer wieder zu sehen und gibt auch gerne den ein oder anderen Gastbeitrag auf Alben befreundeter Musiker ab.

Für ein lautes rauschen im Blätterwald sorgt im Juli 2011 die Meldung, dass Keith sich fortan Keith Mina Caputo nennen wird und sich als transsexuell outet. Fortan bezeichnet er sich selbst nur noch als Frau und auch auf der Homepage werden für Keith Mina nur noch weibliche Pronomen verwendet.

Dass es von Life Of Agony mit ziemlicher Sicherheit keine neue Alben mehr geben wird, habe damit aber nichts zu tun, verrät die/der Sänger/In.

News

Alben

Keith Caputo - Died Laughing: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 5 Punkte

2000 Died Laughing

Kritik von Stefan Friedrich

Großartiges Singer/Songwriter-Album des Ex-Life Of Agony-Frontmanns (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare