Porträt

laut.de-Biographie

Juelz Santana

In den USA zählt die Diplomats-Crew nach der Jahrtausendwende neben dem Dirty South zum heißesten Scheiß überhaupt. Die Hälfte der Rapper hierzulande kopiert den Stil der Crew des Harlem-Hustlers Cam'ron. Trotzdem sind Cam, Juelz Santana, Jim Jones, J.R. Writer und Co. in hiesigen Gefilden kaum bekannt. Dabei schlummert in der Dip Set-Crew, nach eigenen Worten, das Potenzial, die Welt zu erobern. Neben Cam'ron, dem General der Harlemsoldaten, steht Juelz Santana an zweiter Stelle bei der Schlacht um die Weltherrschaft.

Seinen Durchbruch schafft der am 18. Februar 1982 als LaRon James geborene Rapper auf der Cam'rons Single "Oh Boy", die sich 2002 auf so ziemlich jedem Hip Hop-Plattenspieler zwischen Los Angeles und Tokio dreht. Ein hochgepitchter Vocal-Beat von Just Blaze und die feuerspuckenden Cam'ron und Juelz Santana brennen sich in die Gehörgänge der Szene. Zusammen mit der Veröffentlichung des dazugehörigen Cam'ron-Joints "Come Home With Me" tritt die Nummer den amerikaweiten Dip Set-Hype los.

Der gerade 19 Jahre junge Juelz besticht durch seine messerscharf gesetzten Raps. Die Bekanntschaft zum erfahrenen Cam'ron erweist sich als Glücksgriff. Denn obwohl Juelz und seine Crew Draft Pick bereits mit 15 Jahren einen Vertrag bei Priority Records ergattern, darbt der Jungspund Drogen dealend in den Straßen Harlems vor sich hin, bis "Oh Boy" zum Erfolg wird. Der Kontakt mit Cam eröffnet ihm neue Möglichkeiten und führt zum Plattendeal mit Jay-Zs und Damon Dashs Roc-A-Fella-Imperium. Dort unterschreiben Cam und Co. einen Joint Venture-Vertrag, der ihnen den Traum des eigenen Labels erfüllt. Diplomats Records ist fix gegründet und neben Cam'ron als CEO agiert Juelz als Vize-Präsident.

2003 erscheint Juelz Solo-Album "From Me To U", das den Grundstein für eine nicht enden wollende Diskografie des Workaholics legt. Neben den offiziellen Releases beglückt die Diplomats-Familie die Fans vorwiegend mit Mixtapes, die keinen geringen Anteil am immensen Erfolg der Dip Set-Crew haben. Die ersten beiden Teile von "Diplomatic Immunity" finden auf den Straßen New Yorks reißenden Absatz und machen Cam und Juelz zu den bekanntesten Vertretern Harlems.

Für die Produktionsarbeit auf "From Me To U" verpflichtet Juelz vorwiegend die Heatmakerz, deren Markenzeichen ein außergewöhnlicher, samplelastiger Sound ist. Die Zusammenarbeit zwischen den Heatmakerz und Diplomats verfestigt sich und beide Crews erklimmen parallel die Leiter des Erfolgs. Juelz Santana tritt durch einen Auftritt beim Diplomats-Track "I Love You" jedoch weniger ruhmreich ans Licht der Öffentlichkeit. "I worship the late prophet/The great Mohammed Omar Atta/For his courage behind the wheel of the plane/Reminds me of when I was dealing 'caine".

Diese Zeilen gefallen vielen der durch den 11. September 2001 paralysierten Amerikaner gar nicht. Der Versuch sich herauszureden, gelingt Juelz mehr schlecht als recht und somit bleiben diese Zeilen als Dreckspritzer auf der sonst weißen Weste des Gangsta-Rappers zurück. Da hilft es auch nicht, dass Juelz höchst patriotisch in kompletter Stars & Stripes-Montur im Video von "Dip Set Anthem" auftaucht.

Es folgen einige Diplomats-typische Mixtapes und etliche Auftritte auf ganz unterschiedlichen Alben befreundeter Künstler. Vor allem mit Vertretern aus dem dreckigen Süden knüpft die Dip Set-Mischpoke enge Kontakte. 2005 ist sogar von einem gemeinsamen Album mit Snowman Young Jeezy die Rede. Eine Bestätigung liefert Juelz nicht, viel wichtiger ist ihm im gleichen Jahr die Veröffentlichung von "What The Game's Been Missing".

Sein zweites Solo-Album erscheint, im Gegensatz zu den anderen Diplomats-Veröffentlichungen, bei Def Jam, wo Jay-Z mittlerweile auf dem Chefposten sitzt. Trotz des Streits, den Cam'ron mit Jigga hat, bleibt Juelz im Stall des überaus erfolgreichen Labels. Cam nimmt das Juelz jedoch nicht übel und hat mehrere Gastauftritte auf dessen Longplayer. Dank der zugkräftigen Single ("There It Go (The Whistle Song)"), die im Strom des unglaublichen Erfolgs von Ying Yang Twins' "Wait (The Whisper Song)" schwimmt, untermauert Juelz seine Stellung als Nummer zwei der rappenden Harlem-Bewohner, gleich hinter Buddy und Wegbereiter Cam'ron.

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare