Porträt

laut.de-Biographie

Johnny Rocket

Seit seinen Ursprüngen Ende der siebziger Jahre zeigt sich der Punk dank einer Vielzahl von Spielarten und stetigen Neuerungen als erstaunlich frisch und langlebig. Diese These belegen besonders die Ruhrpott-Rocker von Johnny Rocket.

Johnny Rocket - Dance Embargo Aktuelles Album
Johnny Rocket Dance Embargo
Punk-Party mit Psychobilly und Country-Stetson.

Mit hörbar viel Spaß bei der Sache nehmen sie das Sex Pistols-Erbe als Ausgangpunkt, gemischt mit ein wenig Ramones, Elvis Presley, den Stray Cats und sogar Johnny Cash. Die Gründung 2007 erfolgt eher zufällig: als Musiker verschiedener lokaler Bands ohnehin untereinander bekannt und befreundet, entsteht mehr aus einer Schnapsidee heraus die Formation Johnny Rocket.

Grundlegend dabei die Formel, auf der Basis vorwärtstreibender Rockmusik allerlei Stil-Elemente spielerisch miteinander zu vermengen, ohne dabei ein Auge auf allzu großen Bierernst beim Vorhaben zu halten. Bei privaten Sessions funktioniert das Vorgehen ganz hervorragend. Bereits am 30.07.2007 betreten Johnny Rocket das erste Mal eine öffentliche Bühne. Und kommen an: dank der Publikums-Resonanz erspielen sich die Jungs rasch einen festen Platz in der örtlichen Musikszene.

Das Interesse an der Band wächst, und mit "Who's Your Daddy" werfen die Musiker eine selbst produzierte und vertriebene EP auf den Independent-Markt. Auch Plattenfirmen horchen auf, in diesem Falle besonders das Label Wolverine Records. Unter dessen Dach erscheint 2008 das Debüt-Album "Pain Is Her Game" auf CD und Vinyl, und erfährt in der einschlägigen Szene höchst positive Resonanz.

Mit Touren und Festival-Auftritten in ganz Deutschland wächst der Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad der Rockets, auch Resteuropa erliegt dem rauhbeinigen Charme der Ruhrpott-Outlaws. Weitere Auftritts-Colt-Kerben schnitzen sich die Rockets unter anderem in Österreich, der Schweiz, Polen, Italien, Frankreich und Tschechien. Das eigenwillige Zusammenspiel aus Rock, Rockabilly, Punk und Psychobilly präsentiert sich grenzüberschreitend als Stimmung verbreitendes Party-Gebräu.

Um ihren ganz persönlichen, biografischen Hintergrund machen die Jungs allerdings auch nach der Alben-Veröffentlichung von "Dance Embargo" (2010) ein Geheimnis. Die lapidare Erklärung dazu: "Die Bandmitglieder nennen wir eigentlich nie namentlich, deswegen heissen wir alle Johnny Rocket - das macht auch die Kommunikation bei hohem Alkoholspiegel wesentlich einfacher."

Alben

  • Johnny Rocket

    Die offizielle Homepage.

    http://www.johnnyrocket.de/
  • Johnny Rocket

    Der ergänzende MySpace-Auftritt.

    http://www.myspace.com/johnnyrocketband

Noch keine Kommentare