Porträt

laut.de-Biographie

John Robinson

Das hätte sich der kleine John Robinson wohl kaum erträumt, als er Mitte der 1980er vor Kassettendeck und Plattenspieler sitzt und den Legenden und Gründungsvätern des Hip Hops um KRS-One, Slick Rick und Brand Nubian lauscht: 20 Jahre später ist er Präsident der Shaman Work Recordings und organisiert das Comeback von C.L. Smooth, seinerseits zumindest in Kombination mit Pete Rock selbst eine Legende.

Selbstverständlich kommt auch der Junge aus Queens, der eigentlich in der South Bronx geboren ist, nicht in den Labelchefsessel wie die Jungfrau zum Kind. Eine beachtliche Diskografie ebnet seinen Weg in die Köpfe der Headz rund um den Erdball.

Ihren Anfang nimmt Robinsons Karriere unter einem Pseudonym. Zusammen mit ID 4 Winds alias Invizible Handz gründet er die Band Scienz Of Life, die 1996 ihre erste 12" "Powers 9 Ether/The Anthem" veröffentlicht. Es ist der Startschuss einerseits für seine Solokarriere, denn wenig später schon ist er auf der legendären "Lyricist Lounge Vol. 1" vertreten.

Andererseits kommt auch seine Gruppierung ins Rollen. Nach verschiedenen weiteren Singles, erscheint nach der Jahrtausendwende in "Coming Forth By Day" schließlich der erste Langspieler. Zwischenzeitlich steht Robinson bereits in regem Kontakt mit verschiedenen weiteren Vertretern seiner Zunft, u.a. auch mit Talib Kweli und Mos Def, über deren Blackstar-Kollabo er J.Rawls kennenlernt. Begeistert von dessen Beat zu "Brown Skin Lady" freunden sich die beiden Jazzfans an. Aus der Freundschaft entspringt etwa ein Jahrzehnt später ein weiteres Projekt: Jay ARE mit der Platte "The 1960's Jazz Revolution Again".

Trozt unzähliger nationaler und internationaler Auftritte mit den Roots, Dead Prez oder Run DMC, hinterlässt doch MF Doom den wohl bleibensten Eindruck: "Ich habe meinen Namen eigentlich nie benutzt, ich hatte seit ich zurückdenken kann einen Spitznamen. Ich fand ihn irgendwie zu glatt und gewöhnlich. Erst MF Doom hat mich dazu gebracht, meinen richtigen Namen auch als Künstler zu benutzen. Er hatte sich Dialoge mit einem Mann namens John Robinson ausgedacht, und meinte, dass wir darum ein Projekt starten könnten."

Spätestens das daraus entstehende "Who Is This Man?" stellt den Solokünstler John Robinson zumindest in Sachen Bekanntheitsgrad über die Bandhälfte Lil Sci'. Die glorreichen Tage des New Yorker Undergrounds kämen zurück ohne vorsätzlich so zu klingen, schreibt hiphopdx.com. Und okayplayer.com ergänzt: "With a quality product like this, it's time you find out who he is."

Alben

  • Homepage

    Umfangreiche Homepage mit massig Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme.

    http://www.thejohnrobinsonproject.com/
  • MySpace

    John Robinson bei MySpace

    http://www.myspace.com/thejohnrobinsonproject
  • Produce Section Mixtape

    Umsonstdownload via okayplayer.com

    http://www.okayplayer.com/news/John-Robinson-Produce-Section-Mixtape-.html
  • MySpace II

    Jay ARE bei MySpace

    http://www.myspace.com/itsjayarejazzproject

Noch keine Kommentare