Porträt

laut.de-Biographie

Jesse McCartney

Wer ist süßer, Jesse McCartney oder Tokio Hotel? Plattenfirmenmitteilungen und Fanforen überschlagen sich mit ihren Antworten auf diese Frage. Doch sollte man nicht viel eher überlegen, ob man einen Solo-Sänger überhaupt gegen eine ganze Gruppe ausspielen soll? Oder was die beiden Parteien - außer bei recht jungen Mädchen sehr beliebt zu sein - gemeinsam haben? Ihre Musik sicher nicht!

Jesse McCartney - Beautiful Soul Aktuelles Album
Jesse McCartney Beautiful Soul
Hier schmiert jegliches Gefühl ab.

Denn bei Tokio Hotel bekommt man Gitarren und ein ordentliches Bandgefüge, McCartney hingegen gibt sich der typischen Mädchenschwarm-Musik hin: Dem tanzbaren R'n'B-Pop. Außerdem wurde McCartney nicht als musikalisches Talent entdeckt, sondern baute sich seine Karriere als Sänger und Schauspieler seit seiner frühesten Kindheit auf.

Am 9. April 1987 erblicken seinen grünen Augen das Licht der Welt in Manhatten, New York. Seine Familie - Jesse hat einen jüngeren Bruder Timmy und eine jüngere Schwester Lea - bereitet ihn schon früh auf ein Leben auf der Bühne vor. Sowohl seine Eltern, als auch seine Schwester schauspielern in ihrer Freizeit.

Bereits mit sieben Jahren spielt er eine Rolle im Musical "Oliver!". Mit neun Jahren landet McCartney am Broadway, er schauspielert in "The King And I", tourt damit durch Amerika. Kurz darauf steht er neben Roger Daltrey von The Who in "A Christmas Carrol" auf der Bühne.

Nur ein Jahr später schließt er sich der Kids-Band Sugar Beats an, die sogar für einen Grammy nominiert wird. Doch dieser Schritt ist nur ein Sprungbrett in seiner Karriere. Jesse wechselt zur Boygroup Dream Street. Mit seinen Bandkollegen nimmt er ein selbstbetiteltes Album auf, das 2001 erscheint und in den USA Platinstatus erreicht. 2001 geht es auf Tour - im Vorprogramm der Pop-Prinzessin Britney Spears. Doch schon im folgenden Jahr zerbricht die Gruppe an Rechtsstreitigkeiten.

McCartney, der die Schauspielerei nie aufgegeben hat, bekommt die Rolle des Bradin Westerly in "Summerland" angeboten. In Amerika entwickelt sich die 2004 angelaufene Serie schon bald zu einer sehr beliebten Sendung, im Januar 2006 startet sie auch im deutschen Fernsehen. Parallel dazu baut Jesse mit den Sugar Beats-Produzenten Sherry Kondor and Bonnie Gallanter eine Solo-Karriere als Sänger auf.

Das Produzenten-Team und Jesses Mutter, Ginger McCartney, gründen JumpAhead Productions und signen Jesse für sein Solo-Debüt. Zwei Jahre arbeitet McCartney gemeinsam mit Mathew Gerrard (Hilary Duff, Kelly Clarkson), Robbie Nevil (Destiny's Child), Andreas Carlson (Britney Spears) und Desmond Child (Ricky Martin) an den Songs. Auf vier von zwölf Stücken hilft er beim Songwriting, sein größtes Vorbild dabei ist Justin Timberlake.

In Amerika erscheint "Beautiful Soul" bereits im September 2004, in Deutschland steht Jesses Solodebüt erst im Februar 2006 in den Läden. Da hat es in seiner Heimat bereits Platinstatus erreicht - sich also mindestens eine Million Mal verkauft!

Zu der Zeit ist bereits ein weiterer Kinofilm mit Jesse McCartney im Kasten: "Keith" - nach dem Buch "The Hotel Eden" von Ron Carlson - läuft 2006 in Amerika an. Für den Film lässt sich Jesse seine goldblonden Haare dunkel färben.

Alben

Videos

Beautiful Soul
Right Where You Want Me
It's Over
Leavin'

Fotogalerien

Jesse McCartney Der Shootingstar aus den USA.

Der Shootingstar aus den USA., Jesse McCartney | © Virginmusic (Fotograf: ) Der Shootingstar aus den USA., Jesse McCartney | © Virginmusic (Fotograf: ) Der Shootingstar aus den USA., Jesse McCartney | © Virginmusic (Fotograf: ) Der Shootingstar aus den USA., Jesse McCartney | © Virginmusic (Fotograf: )
  • Offizielle Seite

    Nichts drauf, nichts drin, nichts dran.

    http://www.jesse-mccartney.de
  • Jesse Mac

    Offizielle Site auf englisch. Viel informativer.

    http://www.jessemac.com.au/

Noch keine Kommentare