Porträt

laut.de-Biographie

Ich Kann Fliegen

"Ich fange tausend neue Sachen an / und bringe nichts zu Ende / weil ich das am besten kann", heißt es auf dem 2012 veröffentlichten Debüt "Ich Kann Fliegen". Damit gelingt den Indie-Rockern aus Hannover ein durchaus treffendes Statement. Denn bis Niko Stege (Gesang, Gitarre), Paul Schüler (Gitarre), Niklas Kubitschke (Bass) und Bill Liederwald (Drums) endlich ihr erstes Album an den Start bringen, vergehen über sechs Jahre.

Niko und Paul lernen sich bereits in der Schule kennen, spielen als Jugendliche gemeinsam in einer Punk-Band. Und auch ihren Schlagzeuger gabeln die beiden nach eigenen Angaben noch zu Schulzeiten auf.

Über gemeinsame Freunde lernen sie schließlich Bassist Niklas kennen, nachdem dieser fürs Studium aus dem Harz nach Hannover umsiedelte. Der Gründung einer neuen Band steht nichts mehr im Wege.

Doch wie kommt man zum pathetischen Bandnamen Ich Kann Fliegen? "Wir wollten einen optimistischen Namen und haben lange gesucht", erklärt Frontmann Niko. Es handle sich dabei um eine Textzeile aus einem älteren Song. "Die hat allen gefallen. Man kann sie sich gut merken und es passt total zu unseren Texten und unserer Einstellung."

Sechs Jahre lang konzentrieren sich die Niedersachsen auf das Erspielen einer Fanbase, geben unter anderem als Bakkushan-Support zahlreiche Club- und mit der Zeit auch Festivalgigs. Nebenher entstehen insgesamt 50 verschiedene, stets gemeinsam komponierte Songs, von denen 2010 immerhin vier auf der "Achtung Traumwelt"-EP erscheinen.

Über die lange Studiozeit zeigen sich die Bandmitglieder im Nachhinein sehr erfeut, doch im September 2012 haben sie es dann endlich geschafft: Das Debüt "Ich Kann Fliegen" erscheint beim Musik-Marktführer Universal.

"Dass die Leute auch ein zweites Album haben wollen" stellt für die Band dabei eines der primären Ziele dar. Und damit sind vor allem die Fans gemeint – "in kleinen Clubs und großen Hallen, in den Städten und in der Provinz".

Ein wichtiger Schritt zu mehr Aufmerksamkeit stellt wie so oft der Auftritt bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest dar, den Ich Kann Fliegen Ende September für Niedersachsen mit der Single "Mich Kann Nur Liebe Retten" bestreiten. Dabei handle es sich um den Song, der das Album am besten beschreibt, so Niko Stege bei Nachtfahrt TV. Direkt im Anschluss startet die erste eigene Tour durch Deutschland.

"Theoretisch gibt es ja alles schon mal. Aber wenn man es anders und cooler machen kann, warum macht man es dann nicht?" Dass sie mit ihrer Mischung aus Indie-, Emo- und Pop-Rock das Rad nicht neu erfinden, scheint den Jungs trotzdem durchaus bewusst zu sein. "Es gibt so viel gute deutsche Musik, da haben wir uns einfach mal bedient."

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare