Porträt

laut.de-Biographie

Glimpse

Gemeinsam mit Kumpel Anthony Sergeant gründet Christopher Spero 2003 das Label Glimpse, hauptsächlich um eine Outlet für die eigenen Produktionen zu haben. Glimpse bestreiten dann auch den Großteil der Releases auf ihrem Label.

Ab und ab veröffentlichen sie auch das ein oder andere Stück von befreundeten britischen Produzenten wie Tom Yardley und Jay Shepheard. Einem regelmäßigen Schedule folgen die Releases jedoch nicht. "Wenn ich einen Track habe, den ich veröffentlichen möchte, ohne dass mir andere rein reden, dann benutze ich dafür Glimpse", so Chris Spero.

Die Qualität der Produktionen weckt früh Interesse bei der Kölner Kompakt-Crew. Sie unterstützen Spero und Sergeant bei der Gründung des Labels und übernehmen von Beginn an den Vertrieb der Releases. "Ich bewundere es sehr, wie die Leute bei Kompakt arbeiten. Sie geben ihren Künstlern viel Freiraum, um ihren eigenen Stil zu entwickeln und versuchen sich nicht in die Richtung irgendwelcher Trends zu pushen. Diese großartige Arbeitsethik zeigt sich dann auch in ihren Releases", lobt Spero.

2008 geht es für Chris, die einzig verbliebene Hälfte von Glimpse, Schlag auf Schlag. Innerhalb von zwei Jahren veröffentlicht er seine Tracks auf zahlreichen internationalen Top-Labels. Nach zwei EPs beim britischen Imprint Four: Twenty Recordings, wo auch Loco Dice, Martin Buttrich und Solomun im Backkatalog zu finden sind, stehen Releases auf Carl Craig Planet Es, Lucianos Cadenza Imprint und dem Get Physical Sublabel Kindisch sowie Damian Lazarus Crosstown Rebels auf dem Programm. Spero katapultiert sich direkt in die Liga der Techno-Elite.

Die ursprünglich eingeschlagene Laufbahn als bildender Künstler entwickelt sich für ihn nicht zur erhofften Haupteinnahmequelle. Zwar hat der Engländer einen Abschluss an der Londoner Kunsthochschule Central Saint Martins College Of Art & Design in der Tasche und begeistert sich für Bildhauerei.

Doch die Jobs sind dünn gesät, und mit den überraschenden Erfolgen seiner Tracks rückt die Bildhauerei immer mehr in den Hintergrund. Den gestalterischen Impuls trägt Spero natürlich immer noch in sich, nur äußert der sich in seiner Musik.

Alben

  • Air London

    Booking-Agentur mit ausführlichen Infos.

    http://www.airlondon.org.uk
  • MySpace

    Sounds, Dates sowie ein bisschen Text und Bild.

    http://www.myspace.com/glimpserecordings
  • Glimpse Recordings

    Labelseite von Glimpse.

    http://www.glimpserecordings.co.uk/

Noch keine Kommentare