Porträt

laut.de-Biographie

Gadget

Vor Gadget sammelt der aus dem schwedischen Gävle stammende William Blackmon seine ersten Banderfahrungen eigentlich als Gitarrist in einer Hardcore-Truppe namens Abegail. Gadget ist anfangs wenig mehr als ein Nebenprojekt, das er während seiner Zeit bei Abegail betreibt und ein Soloding von William, an dem sich auch die übrigen Abegail-Mitglieder beteiligen. Allerdings spielt jeder dort ein anderes Instrument, als das, welches er gelernt hat. Musikalisch sind die Fähigkeiten somit auch eher dürftig, steht der Spaß doch an erster Stelle. Es entsteht ein Demotape, und auch ein paar Auftritte kommen zustande, doch als William Ende 98 bei Abegail aussteigt, ist es mit Gadget vorerst ebenfalls vorbei.

Die Zeit vergeht, und William steigt als Gitarrist bei Withered Beauty ein. Nebenbei ist er auch bei der Grindcore Truppe Leviathan unterwegs, die aber nicht sonderlich viel auf die Reihe bekommt, weswegen er sich auch schnell wieder verkrümelt. Nach und nach kommt der kleine Willi zu der Überzeugung, dass er wohl ein eigenes Projekt starten muss und reaktiviert Gadget. Bis auf den Namen hat das aber eigentlich nichts mit dem ersten Versuch zu tun.

Dieses Mal startet er direkt mit 'Grindmaster' Rikard Olsson (Ex-Shitstorm) und nimmt mit ihm auch ein weiteres Demo auf. Bald stößt in Person von Emil Englund ein Shouter dazu, während die Position am Bass ständige wechselt. Daran hat sich auch noch nichts geändert, als sie zusammen mit Exhumed eine Split-Single für Relapse Records einholzen. William übernimmt derweil einfach Bass und Drums, aber live ist das eher problematisch. Doch nach ein paar weiteren Aufnahmen, finden sie in Fredrik Nygren zumindest einen Viersaiter.

Dieser ist allerdings auf dem Mitte Februar 2004 erscheinenden Debüt-Album "Remote" noch nicht zu hören. Die Scheibe dürfte allerdings schnell dafür sorgen, dass sich Gadegt in der Szene einen Namen machen. Auf der Tour mit den Kollegen von Relevant Few sitzt William hinter den Drums und macht für seine Jungs mächtig Druck. Im März des folgenden Jahres machen sie sich schließlich wieder an die Arbeiten zu einem weiteren Album und schließen Anfang '06 die Aufnahmen zu "Funeral March" ab.

Die Platte erscheit im Mai und Gadget spielen auf diversen Festivals u.a. mit Raised Fist, Cult Of Luna, Satyricon oder Bolt Thrower.

Alben

Gadget - Remote: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 3 Punkte

2004 Remote

Kritik von Michael Edele

Crust- und Grindcore mit roher Energie. (0 Kommentare)

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare