Porträt

laut.de-Biographie

Relevant Few

An der schwedischen Westküste, sprich in Göteborg, scheint es schon beinahe zum guten Ton zu gehören, in einer Metal-Band zu spielen. Basser/Shouter Rob Hakemo, Gitarrist Kristian Lampila und Drummer Daniel 'Mojjo' Moilanen sind ebenfalls dieser Meinung, und nachdem sie noch Klampfer Johan Nilsson und Sänger Johan 'J.C.' Carlzon dazu holen, machen sie unter dem Namen Relevant Few zusammen jede Menge Lärm.

Relevant Few - The Art Of Today Aktuelles Album
Relevant Few The Art Of Today
Schnell, fies und gemein, aber nie langweilig.

Im Oktober 2000 geben sie richtig Gas. Mit ihrem Grindcore und den extrem politischen Texten schlagen sie in der Underground-Szene mächtig ein. Nach den ersten fünf Proben haben sie zehn Songs zusammen und organisieren sich einen Gig mit den Knüppelkollegen von Nasum. Als sie anschließend noch ihr erstes Demo live und ohne irgendwelchen Computerquatsch einspielen, beeindrucken sie sowohl Fans als auch Presse. Im April '01 tritt das No Tolerance Records Label an sie heran und bietet ihnen einen Deal an.

Relevant Few nehmen dankbar an und "Who Are Those Of Leadership" erscheint 2002. Auch dieses Debüt-Album nehmen sie mit Riszas Mobile Recordings live in ihrem Proberaum auf. Im Herbst des Jahres scheint sich ein kleiner Traum der Band zu erfüllen, denn sie sollen zusammen mit Napalm Death auf Tour gehen. Doch als J.C. die Band im Januar 2002 aufgrund persönlicher Probleme verlässt, stehen Relevant Few ohne Sänger da. Nach krampfhafter Suche müssen sie die Tour mit Napalm Death leider abblasen. Mit Henke Svensson (Unholy) finden sie nach einigen Monaten endlich einen anständigen Shouter, mit dem sie auch kurz darauf auf dem Fuck The Commerce-Festival V in Neiden spielen.

Da das alles sehr gut klappt, machen sie sich an die Aufnahmen für ihr zweites Album. Die 25 Songs auf "The Art Of Today" nehmen sie innerhalb von zwei Tagen wieder live auf und mischen es erneut über Riszas MR nachträglich ab. Danach plagen sie sich eine Zeit mit Besetzungsproblemen herum, denn Mojjo steigt im Februar 2003 aus der Band aus, und auch Johan verlässt Relevant Few, da er nach Örnsköldsvik zieht. Nach schlappen zwei Jahren kommt das Album endlich über New Haven/Century Media heraus.

Derweil ist Mojjo wieder mit von der Partie und das Quartett sitzt natürlich schon wieder in den Startlöchern, denn in der Zwischenzeit haben sie jede Menge Material geschrieben. Zuvor stehen allerdings noch ein paar Touren mit Vader, anschließend mit Gadget und zuletzt noch mit Deicide. Nach diesen Gigs packt Mojjo erneut seine Koffer und auch Shouter Henke macht den Abgang. Seinen Platz nimmt der zuück gekehrte J.C. ein und die Drums besetzt seit Oktober 2005 derweil Ufuk Demir (Shadowbuilder, Heed). Im folgenden Jahr veröffentlichen sie die EP "Hardening Black" und spielen ein paar Konzerte in der neuen Besetzung.

Eigentlich wollen sie vor Ablauf des Jahres noch eine weitere Scheibe nachlegen, doch das verzögert sich leider bis 2007.

Alben

Noch keine Kommentare