Porträt

laut.de-Biographie

Evening Hymns

Hinter dem Bandnamen Evening Hymns verbirgt sich der aus dem kanadischen Ontario stammende Gitarrist, Sänger und Sägewerkbesitzer Jonas Bonetta. Noch unter seinem bürgerlichen Namen veröffentlicht er 2007 sein Debüt "Farewell To Harmony", ehe er sich für die Namensänderung entscheidet, um der limitierenden Kategorisierung des Singer/Songwriters zu entgehen und seinem musikalischen Wirken eine stetige Offenheit zu ermöglichen. Festlegen will Bonnetta sich nicht.

Evening Hymns - Spectral Dusk Aktuelles Album
Evening Hymns Spectral Dusk
Traumhafter Neo Folk, der von der Schönheit des Lebens kündet.

Schließlich handelt es sich bei Evening Hymns um ein wandelbares Bandprojekt, das sich aus Mitmusikern aus befreundeten Kombos wie Timber Timbre, Ohbijou, The Burning Hell, The Wooden Sky, Forest City Lovers, The D'Urbervilles oder City zusammen setzt.

Bonetta steht in erster Linie dem Folk nahe und setzt dabei auf epische und organische Songstrukturen. Atmosphärisches Songwriting und seine warme Gesangsstimme paaren sich mit flächiger und feinsinniger Instrumentierung, die dem Soundgewand eine cineastische und sphärische Aura verleihen.

Dem hochgelobten Album "Spirit Guides" (2009) folgt 2012, das in einer Blöckhütte im Norden Ontarios eingespielte "Spectral Dusk", dessen Entstehung mit der Trauer Bonnettas um seinen verstorbenen Vater zusammenfällt.

Mit "Spectral Dusk" bespielen Evening Hymns erfolgreich die Festivals der Welt, begeben sich Ende 2011 mit Timber Timbre und Agnes Obel auf eine zweimonatige Europatour, bevor sie sich schließlich 2012 mit The Wooden Sky auf eine gemeinsame Tour begeben und sich einen stetig wachsenden Fankreis erschließen.

Alben

Evening Hymns - Spectral Dusk: Album-Cover
  • Leserwertung: 4 Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2012 Spectral Dusk

Kritik von Martin Leute

Traumhafter Neo Folk, der von der Schönheit des Lebens kündet. (0 Kommentare)

Noch keine Kommentare