Porträt

laut.de-Biographie

Elisabeth Withers

In Amerika gilt sie seit ihrer Rolle als Shug Avery in der Musicaladaption von "Die Farbe Lila" als Star. Gefeiert von Publikum und Kritik erhält sie 2006 folgerichtig den begehrten Tony Award, den Bühnen-Oscar. Ihr Debüt als Solokünstlerin feiert sie mit "It Can Happen To Anyone", das 2007 auf dem renommierten Blue Note-Label erscheint und eine erstklassige Songschreiberin und R'n'B-Sängerin präsentiert.

Elisabeth Withers - It Can Happen to Anyone Aktuelles Album
Elisabeth Withers It Can Happen to Anyone
Astreine R'n'B-Songs und makellose Arrangements mit Chart-Potenzial.

Elisabeth Withers stammt aus dem Städtchen Joliet im amerikanischen Bundesstaat Illinois. Als Tochter einer Ingenieurin und eines Brokers bekommt sie die Musik nicht gerade in die Wiege gelegt. Dennoch nimmt sie bereits als Teenagerin erfolgreich an Nachwuchswettbewerben teil. 1993 untermauert sie ihr Talent mit einer professionellen Ausbildung an der Berklee School of Music in Boston, einer der erlauchtesten Musikschmieden Amerikas. 1997 wechselt sie nach New York, um dort ihre Ausbildung abzuschließen.

2000 wird sie von Tony Moran (Patti Labelle, Whitney Houston) entdeckt, der ihr zahlreiche Jobs als Sängerin bei großen Studioproduktionen vermittelt. Im Background arbeitet sie in dieser Zeit für Cher, Celine Dion, Jennifer Lopez, Mary J. Blige und Luther Vandross. 2002 veröffentlicht sie unter dem Pseudonym Elle Patrice verschiedene Dance-Tracks, von denen "Rising" und "Emotions" die Top Five der Billboard-Charts erklimmen.

In diesem Zusammenhang wird Soulsänger Nick Ashford auf sie aufmerksam, der sie an Oprah Winfrey vermittelt und sie mit Quincy Jones bekannt macht. Letzterer produziert gerade "The Colour Purple" und engagiert sie vom Fleck weg für die Rolle der Shug Avery. Aufgeschreckt durch ihren Bühnenerfolg bemühen sich mehrere Labels darum, Elisabeth Withers unter Vertrag zu nehmen. Das Rennen macht Blue Note, das legendenumwobene First-Class-Jazzlabel, auf dem auch Norah Jones veröffentlicht.

Dass sie nicht nur eine begnadete Sängerin sondern auch eine exzellente Songschreiberin ist, beweist das Debütalbum "It Can Happen To Anyone". Alle Titel des Erstlings komponiert Withers entweder alleine oder im Team mit ihrem Produzenten und Arrangeur Toby Gad, der bereits Ricky Martin, Enrique Iglesias und BEP-Sängerin Fergie ("The Dutchess") in die Charts begleitete.

In Europa medienseitig sträflich vernachlässigt, ist man sich in den USA einig, "dass Elisabeth Withers auf Blue Note nicht nur bestens aufgehoben ist, sondern mit einem exquisiten Album wie 'It Can Happen To Anyone' auch ähnlich erfolgreich werden könnte wie Norah Jones, der Superstar des Labels". Und auch Elisabeth Withers ist überzeugt: "Wenn man an sich glaubt, ist alles möglich. Und das gilt nicht nur für mich, it can happen to anyone."

Alben

Videos

Be With You
  • Capitol

    Elisabeth Withers beim deutschen Label.

    http://www.capitolmusic.de/xml/1/3253015/index.html
  • Blue Note

    Das legendäre Heimatlabel.

    http://www.bluenote.com/elisabeth/
  • My Space

    Elisabeth Withers bei My Space.

    http://www.myspace.com/elisabethwithers

Noch keine Kommentare