Porträt

laut.de-Biographie

Dreadful Shadows

Es mag nicht sonderlich clever sein, eine Band-Biographie mit der Auflösung zu beginnen, leider Gottes lässt sich daran aber nichts ändern. Seit Ende des Jahres 2000 sind die Dreadful Shadows Geschichte. Diese nahm ihren Anfang im Jahr 1993.

Die Band besteht anfangs aus Sven Friedrich (v, g, keys), Jens Riediger (b), Ron Thiele (dr, v), Frank Hofer (g) und Reiko Jeschke (g), der aber noch im selben Jahr durch Stefan Neubauer ersetzt wird. Im Sommer produzieren die Fünf ein Demo welches beim Sound Of Delight-Label regen Anklang findet und schon im Herbst wird das Debut "Estrangement" eingespielt. Zu dieser Zeit ist der Einfluss der Sisters Of Mercy, vor allem gesanglich, nur schwer zu verheimlichen, jedoch sind die Gitarren wesentlich metal-orientierter als es bei den Sisters je der Fall war.

Nach der Veröffentlichung im Frühling '94 sind zahlreiche Konzerte in Deutschland, Holland, Dänemark und England angesagt, und Ende des Jahres treten die Dreadful Shadows zum ersten Mal auf dem Zillo Open Air auf, was in den folgenden Jahren zu einer lieben Tradition wird. Im Frühjahr '95 wird die "Homeless" EP aufgenommen und im Juni in die Läden gestellt.
Im Anschluss an eine ausgiebige Tour durch Europa trennt sich die Band dann von ihrem alten Label und unterschreibt bei Deathwish Office/Nuclear Blast.

Während der Produktion von "Buried Again" verlassen beide Gitarristen die Band und machen Platz für André und Norman Selbig, welcher den Interimsgitarristen Basti (In Extremo) langfristig ersetzt. Sound und Gesang werden eigenständiger und der Wiedererkennungswert der Band wächst deutlich. Zwischen Produktion und Veröffentlichung stehen diverse Konzerte in Europa auf dem Plan, in deren Verlauf man auch für New Model Army eröffnet. Nachdem "Buried Again" offiziell auf dem Markt ist, gehen die Shadows auf Headlinertour.

Für "Beyond The Maze" wechseln sie zum Oblivion Label und schieben abermals eine Tour, diesmal mit Paradise Lost, zwischen Aufnahme und Veröffentlichung der Platte. Die Promotion für das Album bringt die Band bis in den Libanon, wo sie als Headliner auf dem Rock-Festival in Beirut auftreten. Außerdem sind sie mal wieder Teil des Zillo-Happenings und bringen im Oktober '98 "Beyond The Maze" als Doppel-CD mit einer Live-Scheibe und das Video "Insight" auf den Markt.

Im folgenden Jahr werden die Arbeiten an den Singles "Twist In My Sobriety", einer Cover-Version Tanita Takarams, und "Futility" abgeschlossen und nachdem man im Sommer mit Größen wie Type O, Deine Lakaien oder Projekt Pitchfork aufgetreten war, steht im September "The Cycle" in den Regalen. Die anschließende Headlinertour führt die Shadows wieder quer durch Europa, bevor sie sich im August entschließen, nach einer Abschluss-Tour im Herbst getrennte Wege zu gehen.

Die Neuauflage von "Estranged" und "Homeless" als Doppel-Digipack mit neuem Cover kann man als Abschiedsgeschenk an die Fans verstehen; die beiden Scheiben sind seit langem vergriffen. Als kleiner Trost für alle DS-Fans bleibt zu vermerken, dass die Musiker dem Musik-Business erhalten bleiben. Sven und Norman machen unter dem Namen Zeraphine weiter, wobei über den Sound noch nichts verraten wird, man aber erstmals mit deutschen Texten arbeitet. André und Ron sind unter Coma 51 schon mit Songs am Start, wobei André den Gesang übernimmt und das Ganze etwas an Marilyn Manson erinnert.

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare