Porträt

laut.de-Biographie

Dirty South

Die Radiosendung "Essential Mix" des britischen DJs Pete Tong genießt Kultstatus. Seit 1993 geht er wöchentlich auf Sendung und präsentiert seinen Hörern das Set eines internationalen Top-DJ. Tracks, die in seiner Sendung gespielt werden, haben gute Chancen sich zum Verkaufsschlager zu entwickeln. Für den australischen Produzent und DJ Dirty South kommt der Durchbruch 2006, nachdem Pete Tong seinen Remix des Emermore Tracks "It's Too Late" im Jahr 2006 zum Essential New Tune erklärt und damit Musikhörer rund um den Globus auf die Produktion des Australiers aufmerksam macht.

Neben steigenden Verkaufszahlen kann sich Dirty South fortan auch über einen dicht belegten Tourkalender freuen. Regelmäig spielt er außerhalb seiner australischen Heimat. Insbesondere in Großbritannien und den USA kommt der partytauglichen Electro-House von Dirty South gut an. Für das britische Label Toolroom Records und das amerikanische Traditionslabel Strictly Rhythm spielt er jeweils eine Mix-CD ein. Vor allen Dingen das Release auf Stricly Rhythm 2011 zeugt davon, dass der Australier nur sechs Jahre nach seinem ersten Release zu den großen der Branche zählt.

Umfangreich gestaltet sich auch die Liste der Künstler, die von Dirty South bereits geremixt wurden. Neben wenig bekannten Clubtracks wie Spektrums "Kinda New" gibt es Dirty South-Mixe vom Schweizer DJ Antoine, Depeche Mode, Acid-Head Josh Wink, Trance Superstars Tiesto und David Guetta. Auch "The End" seiner Jugendhelden The Doors stylt der Australier in seinem Studio für die Clubs zurecht. Das hätte sich Dragan Roganović, wie Dirty South bürgerlich heißt, sicher nicht träumen lassen, als er mit 13 Jahren aus Serbien auswandert und in Melbourne eine neue Heimat findet.

Alben

Videos

Tunnel Vision
City Of Dreams
Until The End' - The 'Making Of' The Video
Dirty South Interview
  • Dirty South

    Offizielle Webpräsenz.

    http://www.dirtysouth.com.au/

Noch keine Kommentare