Porträt

laut.de-Biographie

Die Atzen

Der Begriff Atze stammt aus dem Altberlinerischen und bedeutet so viel wie großer Bruder. Heutzutage bezeichnen sich damit aber deutschlandweit eher bunt gekleidete und ausgelassen grölende Partygänger. Schuld daran sind die beiden Berliner Rapper und Produzenten Frauenarzt und Manny Marc, kurz die Atzen.

Zu den Atzen gehören streng genommen auch noch diverse andere Figuren aus dem Dunstkreis der beiden Protagonisten wie Kid Millennium, Evil Hector, Spade, Major, Smoky und Sady K. Dem Mainstreampublikum sind aber hauptsächlich Manny Marc und Frauenarzt ein Begriff.

Die beiden veröffentlichen bereits seit 1999 Musik. Obwohl sie seit ihrer Anfangstage zusammenarbeiten, ist es anfangs hauptsächlich Frauenarzt, der sich mit kontroversen Pornolyrics nach und nach einen Namen macht. Der 1978 geborene Vincente de Teba veröffentlicht im Anschluss an sein Debüt "BC" aus dem Jahre 1999 etliche Solo-, Crew- und Kollaboalben.

Angefangen bei dem Berliner Pionier-Label Bassboxxx steigen Frauenarzt und Manny Marc rasch auf eigene Imprints wie Raphaus Records, Mehr Kohle Records, Ghetto Musik und schließlich Atzenmusik um. In dieser Zeit veröffentlichen sie bereits Kollaboalben wie "Berlin Bleibt Untergrund" (2005), "Hart An Der Grenze" (2006) und "Feiern Mit Den Pleitegeiern" (2008). Diese Projekte stechen ebenso wie Manny Marcs Soloprojekte kaum aus den Berliner Untergrundveröffentlichungen hervor und werden von Frauenarzts Soloerfolgen deutlich überschattet.

Am besten laufen seine Alben "Der Untergrundkönig" (2005) und "Dr. Sex" (2007), dessen Videosingle "Brennt Den Club Ab" Einzug ins Musikfernsehen erhält und dem Berliner zu einem hohen Bekanntheitsgrad verhilft. Infolgedessen geraten Frauenarzts pornografische Texte ins Visier der SPD Politikerin Monika Griefahn. Nach diversen Anzeigen werden etliche seiner CDs indiziert und beschlagnahmt.

Ein neuer Plan muss her. Sowohl Frauenarzt als auch Manny Marc spielen auf Grund der herben Rückschläge bereits mit dem Gedanken, die Musikkarriere an den Nagel zu hängen. Der stilistisch eigenwillige Sänger Alexander Marcus bringt die beiden schließlich mit dem Label Kontor Records zusammen, auf dem unter anderem die Jungs von Scooter Erfolge feiern.

2008 veröffentlichen Manny Marc und Frauenarzt auf diesem Weg den Sampler "Atzen Musik Vol.1". Die Erwartungen sind eher bescheiden. Die Instrumentals sind elektronischer als zuvor, auf Schimpfwörter wird erstmals wegen der drohenden Indizierung verzichtet. Die erste, zusammen mit Alexander Marcus eingespielte Single "Florida Lady" erweist sich zumindest als Achtungserfolg.

Erst die Videoauskopplung "Das Geht Ab!" macht die Atzen zu einem Mainstream Phänomen. Die eingängige Ohrwurm-Hook braucht Zeit um beim Endverbraucher anzukommen, entwickelt nach und nach ein Eigenleben: der Chorus wird im Laufe der nächsten Wochen zur Standartparole vieler Partygänger. Nachdem die Single schließlich auch Einzug in das Stadion des Berliner Fußballvereins Hertha BSC hält und dort in abgeänderter Version von den Fans rauf und runter gesungen wird, entschließt sich Kontor, den Song als Single zu veröffentlichen. "Das Geht Ab!" verbreitet sich in den folgenden Wochen wie ein Lauffeuer, fährt Goldstatus ein und macht Frauenarzt und Manny Marc zu gefragten Popstars.

Die Single kurbelt auch das Live-Geschäft an. Fortan fahren Manny Marc und Frauenarzt von einem Auftritt zum nächsten und erfreuen sich gerade am Ballermann großer Beliebtheit. Im Zuge ihres neuen Images wird auch ihr Outfit komplett überarbeitet. Posieren die beiden auf älteren CD-Covern noch als düstere, bewaffnete Prollrapper, so werden ihre Klamotten mit zunehmendem Erfolg bunter und abgedrehter. Die beiden sind in der Welt der Popstars angekommen, dabei verlieren sie aber nicht ihre Wurzeln aus den Augen, was das Kollaboalbum "Untergrund" von Frauenarzt und dem sehr umstrittenen Berliner Rapper Blokkmonsta deutlich macht.

"Atzen Musik Vol.2" erscheint 2010 in verschiedenen Versionen, wovon die längste ganze 61 Tracks bereithält. In Interviews sprechen die beiden davon, den Erfolg von "Das Geht Ab!" nicht wiederholen zu können. Die erste Single ihres neuen Samplers "Disco Pogo" beweist das Gegenteil und steigt in den deutschen Charts auf Platz 2 ein. Ein Ende des Hypes um die Atzen ist nicht in Sicht.

News

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare