Porträt

laut.de-Biographie

Defiance

In einer klassischen Trio-Besetzung gründen Gitarrist Brad Bowers, Basser Mike Kaufmann und Drummer Matt Vander Ende 1985 im kalifornischen Oakland eine Band. Thrash ist das Gebot der Stunde und weil das mit einem zweiten Gitarristen besser funktioniert, holen sie sich noch Doug Harrington in die Band.

Der kommt mit Brad aber nicht klar und gibt seinen Job schnell wieder an Jim Adams ab. Als der ebenfalls wegen Brad die Segel streicht, schicken Mike und Matt schließlich Brad in die Wüste und holen Jim und Doug zurück. Mit Shouter Mitch Mayes ist das Line-Up komplett und Defiance spielen ihre ersten Gigs.

Nach dem ersten Demo gibt Mitch bereits an Ken Elkinton ab. Mit ihm nehmen sie das zweite Demo "Hypothermia" auf, das die Aufmerksamkeit von Roadrunner Records erregt. Nachdem der Vertrag unterzeichnet ist, schickt das Label die Jungs nach Kanada, wo sie unter der Regie von Annihilator-Chef Jeff Waters ihr Debüt "Product Of Society" aufnehmen. Die Scheibe klingt wie typischer Bay Area-Thrash, doch auch mit dem zweiten Sänger hat die Band kein Glück, denn kurz nach der Veröffentlichung müssen sie sich nach einem neuen Schreihals umsehen.

Den finden sie in Steev Esquivel, der seinen Einstand auf "Void Terra Firma" gibt. Aus dem Schatten von Bands wie Exodus, Vio-Lence oder Heathen treten sie weder mit der Scheibe, noch mit dem zwei Jahre später folgenden "Beyond Recognition" raus. Einmal mehr gehen mit Gitarrist Jim und Drummer Matt zwei Mitglieder von Bord, die im Frühjahr '93 durch Brian Wenzel (Gitarre) und Mike Bennett (Drums) kurz ersetzt werden. Die Band zerfällt mehr und mehr, obwohl zwischenzeitlich sogar mal Dave White (Heathen) das Mikro übernimmt.

Letztendlich hängen sie Defiance nach einem weiteren Demo an den Nagel und Jim, Mike, Doug und Dave gründen die Band Inner Threshold. Die Band hält aber auch nur bis 1995, ehe sich die ersten verabschieden und in diversen, anderen Combos aktiv sind. Erst 2005 beschließen die Gitarristen Jim und Doug, zusammen mit Basser Mike und Shouter Steev (der mittlerweile bei Skinlab aktiv ist) die Band zu reaktivieren. Mit Drummer James 'Flatline' Raymond arbeiten sie die ersten Songs für eine EP aus, doch im November 2006 stirbt Doug an Krebs.

Dieses Unglück wirft Defiance erst einmal zurück, doch aufgeben wollen sie deswegen nicht. Nachdem 2007 zunächst mal das Box-Set "Insomnia" erscheint, unterschreiben sie im September des folgenden Jahres endlich einen Deal bei Candlelight Records. Mit Drummer Mark Hernandez (Forbidden) schließen sie die Aufnahmen ab und veröffentlichen Ende Oktober 2009 "The Prophecy".

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare