Porträt

laut.de-Biographie

Dead Or Alive

Sie zählen neben OMD und Depeche Mode sicherlich zu den großen Ikonen des New Wave. Mit dem extravaganten, androgynen Image von Frontmann Pete Burns sind Dead Or Alive auch optisch in guter Erinnerung geblieben und haben mit "You Spin Me Round (Like A Record)" den Hitparaden im Jahr 1985 einen der dicksten Dancefloor-Hits aller Zeiten beschert, der sich auch Jahre nach seiner Veröffentlichung noch in den Setlists von DJ Hell und Co. wiederfindet. Gleichzeitig ist "You Spin Me Round (Like A Record)" der erfolgreiche Startschuss für das Produzententrio Stock, Aitken und Waterman, die in der Folge die Hitparaden mit Acts wie Kylie Minogue oder Jason Donovan wesentlich prägen.

Dead Or Alive: Sänger verklagt Schönheits-Chirurg Aktuelle News
Dead Or Alive Sänger verklagt Schönheits-Chirurg
Dead Or Alive-Frontmann Pete Burns verklagt einen Londoner Schönheitschirurgen, weil dieser sein Gesicht verpfuscht habe. Der Eingriff hätte ihn furchtbar entstellt, so der Sänger. Bereits Ende der Neunziger hatte sich Burns mehrfach operieren lassen und schockte infolgedessen die Öffentlichkeit mit seinem stark veränderten Gesicht.

1980 sind die Anfänge in Liverpool noch weitaus bescheidener. Nach Zwischenspielen bei Nightmares In Wax (nicht "On"!) und Mystery Girls gründet Pete Burns zusammen mit Keyboarder Marty Healey, Gitarrist Mitch, Basser Sue James und Drummer Joe Musker die Band Dead Or Alive. Der noch stark am 70er Rock orientierte Sound von Dead Or Alive führt sogar dazu, dass der spätere Mission-Frontmann Wayne Hussey ein kurzes Gastspiel gibt, jedoch schnell wieder abspringt, als sich die Band mehr und mehr dem Dancefloor zuwendet. Diese Kehrtwende beschert ihnen dafür einen Deal mit dem Major-Label Epic. 1984 landen Drummer Steve Coy, Bassist Mike Percy, Keyboarder Tim Lever und Sänger Pete Burns mit "That's The Way (I Like It)", einer Coverversion des Discoklassikers von KC And The Sunshine Band, ihren ersten Hit.

Im selben Jahr noch folgt mit "Sophisticated Boom Boom" der erste Longplayer. Der große Durchbruch an die Spitze der Hitparaden in ganz Europa gelingt Dead Or Alive ein Jahr später mit dem erwähnten HiNRG-Knaller "You Spin Me Round (Like A Record)" von ihrer LP "Youthquake". Songs wie "Lover Come Back To Me" oder "My Heart Goes Bang" untermauern ihren Status als Discokönige eindrücklich. Sänger Pete Burns, der mit Ehefrau und Lover zusammen lebt und mehr Schminke aufträgt als beide zusammen, wird derweil zur Legende in Schwulenkreisen.

Doch der Hype ist nicht von langer Dauer. Obwohl sie gegen Ende der achtziger Jahre in Japan und den USA noch für Furore sorgen, kann keines der Folgealben an die Klasse von "Youthquake" anknüpfen. Lever und Percy verlassen die Band 1989. Anschließend verfällt Sänger Pete Burns nach dem Tod seiner Mutter und dem Verlust zahlreicher Freunde durch AIDS in eine tiefe Depression. 1996 veröffentlicht er unter dem Pseudonym International Chrysis das David Bowie-Cover "Rebel Rebel" und widmet sich wieder der Musik. Zusammen mit Steve Coy entstehen 1998 erste neue Dead Or Alive-Songs.

Ende der Neunziger schockiert Burns mit seinem durch Schönheits-Ops stark veränderten Gesicht. Musikalisch läuft es nicht all zu gut - die Alben "Nukleopatra" und "Fragile" interessieren auf dem Kontinent nur eingefleischte Fans. Nur in Japan erfahren die Jungs weiter heldenhafte Verehrung. Noch im August 2001 werden sie dort mit den neuen Kollegen Cliff Slapher und Micki Dee auf einem Rave heftigst bejubelt. Hierzulande sind die neuen Platten des optisch schwer mitgenommenen Lippenstift-Quartetts nur als Import zu bekommen. Im selben Jahr erscheint auch die Mix-Compilation "Unbreakable: The Fragile Remixes".

2003 wird die Best Of-Platte "Evolution - The Hits" veröffentlicht. 2004 landet Burns mit dem von den Pet Shop Boys produzierten Track "Jack and Jill Party" einen Solo-Erfolg. Obwohl der Song nur über die Pet Shop Boys-Website releast wird, erreicht er Platz fünfundsiebzig der UK-Single-Charts und mutiert zum Underground-Club-Hit. Ende 2005 macht Frontmann Burns im TV auf sich aufmerksam und zieht in das Celebrity Big Brother-Haus ein. Danach veröffentlicht er "You Spin Me Round" nochmals - der Song klettert bis auf Platz fünf der UK-Charts.

2006 trennt er sich nach über zwanzig Jahren Ehe von seiner Frau Lynne Corlett und wird wegen Belästigung eines ehemaligen Geliebten verurteilt, verstößt im Mai gegen seine Bewährungsauflagen und landet im Knast. Im selben Monat erscheint seine Autobiographie, "Freak Unique". Ende des Jahres sendet ITV eine Special über den Sänger - in "Pete Burns' Cosmetic Surgery Nightmares" berichtet er über die Qualen, die er infolge der unzähligen kosmetischen Eingriffe durchleiden muss. Anfang 2007 verklagt der Frontmann einen Londoner Arzt, sein Gesicht verpfuscht zu haben. Nach einer misslungen Lippen-Vergrößerung sehe er vollkommen entstellt aus, so Burns.

News

Dead Or Alive - Sänger verklagt Schönheits-Chirurg

Dead Or Alive Sänger verklagt Schönheits-Chirurg

Dead Or Alive-Frontmann Pete Burns verklagt einen Londoner Schönheitschirurgen, weil dieser sein Gesicht verpfuscht habe. Der Eingriff hätte ihn furchtbar entstellt, so der Sänger. Bereits Ende der Neunziger hatte sich Burns mehrfach operieren lassen und schockte infolgedessen die Öffentlichkeit mit seinem stark veränderten Gesicht. (0 Kommentare)

Alben

Videos

Hooked On Love
Something In My House
I'll Save You All My Kisses
Brand New Lover

Noch keine Kommentare