Porträt

laut.de-Biographie

DJ Hildegard

Langeweile kommt bei Sylvia Rathai, wie DJ Hildegard im bürgerlichen Leben heißt, zu keiner Stunde des Tages auf. Die energiegeladene, dunkelhäutige Berlinerin drückt dem Nachtleben in vielerlei Funktion ihren Stempel auf. Als DJ Hildegard steht sie regelmäßig an den Turntables, wo sie ihren Mix aus Black, House, Pop, Electro und Techno feinfühlig auf die Tanzenden niederlässt. Daneben betreibt sie eine eigene Promotion- und Booking-Agentur und ist als Resident in der Sendung "Big City Beats" beim Frankfurter Jugendradio Big FM zu hören.

Rathai, die Tochter eines Nigerianers und einer Deutschen wird in der Hauptstadt geboren und wächst in Karlsruhe auf, wo sie nach abgeschlossener Ausbildung 1988 aus einer spontanen Laune heraus mit dem Auflegen in Clubs beginnt. Vier Jahre später übernimmt sie mit dem "Care" ihre erste eigene Location: als Geschäftsführerin lenkt sie die Geschicke des Clubs. 1997 zieht es Rathai nach Hamburg, wo sie dem Musik-Business als A&R erhalten bleibt.

2001 gründet Rathai schließlich ihre eigene Promotion- und Booking-Agentur Music Meets Hildegard und beginnt sich im Umfeld der Rockstiftung Baden-Württemberg aktiv für die Nachwuchsförderung zu engagieren. Im Jahr 2004 startet DJ Hildegard produktionstechnisch voll durch, veröffentlicht zwei Mix-CDs und arbeitet an ihrer Single "Attempt", die auf "Big City Beats Vol. 5" neben Tracks von Junior Jack, Mousse T., Alter Ego, Moonbootica und Armand Van Helden zu hören ist.

2004 stellt DJ Hildegard ihr Können an den Turntables auf der Compilation "House Club Hottest Vol. 5" eindrücklich unter Beweis. Get Physical-Mastermind und Groove-Herausgeber DJ T landet mit seinem Acid-Electro-House genauso auf den Plattentellern, wie Basement Jaxx, Moloko und Inner City mit dem Klassiker "Big Fun".

Alben

Videos

Video Video wird geladen ...

Noch keine Kommentare