Porträt

laut.de-Biographie

Crazy Town

Nachdem Limp Bizkit in den Staaten zu absoluten Megasellern avancieren, schicken sich langsam aber sicher weitere Bands aus diesem Umfeld an, die Welt zu erobern.

Crazy Town kommen aus Los Angeles, aber anders als Limp Bizkit geht die Band nicht aus dem normalen Rockding hervor. Shifty Shellshock und Bret "Epic" Mazur sind, bevor sie sich mit Rust Epique (Gitarre), Antony Valli (Gitarre), Faydoe Deelay (Bass), JBJ (Schlagzeug) und DJ AM zusammenschließen, als MCs in der Hip Hop Szeneunterwegs.

Mit ordentlichen Gitarrenbrettern im Rücken versuchen sie einen Plattenvertrag zu ergattern, was ihnen dank prominenter Schützenhilfe gelingt. Schließlich kommen sie beim Major Sony/Columbia unter. Sogleich wird das Debüt eingespielt, das von Josh Abraham (Coal Chamber, Orgy) produziert wird. Abraham hat nicht unerheblichen Anteil daran, dass der Sound von Crazy Town sich nicht in Hip Hop und Crossover teilt, sondern dass sich alles homogen und stimmig anhört.

Mit "The Gift Of Game" können die Sieben überzeugen, und dank der inzestuösen Strukturen im Musikumfeld von Los Angeles gibts tatkräftige Unterstützung von bereits etablierten Musikern (Orgy, KRS-One). Da kann man nur sagen: Party on! Und obwohl das Debüt schon geraume Zeit auf dem Markt ist, steigen sie dank des balladesken Groovers "Butterfly" 2001 in die deutschen Top Ten einsteigen . Für Rust Epique ist die Party aber schnell vorbei, denn aufgrund seines Drogenkonsums kicken ihn die anderen Mitglieder aus der Combo - er stirbt 2004 an einem Herzinfarkt. Sein Nachfolger wird Kraig "Squirrel" Tyler.

Vorchecking: Motörhead, Crazy Town, Culcha Candela
Vorchecking Motörhead, Crazy Town, Culcha Candela
Außerdem ab Freitag in den Plattenläden: Olli Banjo, Namika, Ewig, Die Krupps, Anderson Paak, Joachim Witt, Mark Forster, Foals u.v.a.
Alle News anzeigen

Noch besser macht sich das Album, das sich im Sog der Single insgesamt 25 Wochen in den Bestenlisten tummelt und bis auf Platz sechs der deutschen Charts vorstoßen kann - 2Butterfly" wurd ein weltweiter Hit. Ebenfalls noch 2001 ergattern Crazy Town einen Slot beim Ozzfest. Im Dezember erscheint mit "Toxic" die insgesamt fünfte Single aus "The Gift Of Game". Zu diesem Zeitpunkt laufen erste Vorbereitungen für den Nachfolger.

Den für Juni 2002 anvisierte Veröffentlichungstermin des zweiten Albums können die Jungs jedoch nicht einhalten. "Nothing Comes From Nowhere", wie das Album eigentlich heißen soll, erscheint unter dem namen "Darkhorse" im November, kann es jedoch in keinster Weise kommerziell mit dem Erstling aufnehmen. Zum Zeitpunkt des Releases ist James Bradley Jr. bereits nicht mehr Teil der Band, da er aus privaten Gründen Crazy Town verlässt. DJ Adam Goldstein packt ebenfalls seine Sachen.

Das Interesse an der Band sinkt stetig. Nach einer Minitour im Frühling 2003 und einem Konzert in Köln trennen sich dann die Wege der Band und der Plattenfirma Sony. Um sich nicht weiter aufzureiben, verkündet Squirrel, dass Crazy Town für unbestimmte Zeit auf Eis liegen. Das Duo Squirrel/Epic verlegt sich aufs Produzieren und firmiert unter dem Pseudonym Bodysnatchers. 2004 erscheint über Madonnas Maverick-Label das Solodebüt von Shifty ("Happy Love Sick"), das jedoch gnadenlos untergeht. Auf der Crazy Town MySpcae-Seite erscheinen zwei Songs. "Hit That Switch" ist tatsächlich ein neuer Song, den die Band während einer Studio-Session 2005 einspielt, "Hard To Get" stammt noch aus "Darkhorse"-Zeiten.

Crazy Town - Darkhorse
Crazy Town Darkhorse
Die Kalifornier packen die Wattebäuschchen weg.
Alle Alben anzeigen

Ende 2006 gründet Shifty die Band Porno Punks, die bald wieder in der Versenkung verschwindet, während Epic und Squirrel als The Pharmacy für unbekannte Bands produzieren. Zwei Jahre später kündigen Crazy Town eine neue LP mit dem vielversprechenden Namen "Crazy Town Is Back" an, die jedoch niemals das Licht der Welt erblicken soll.

2009 erreicht die Band die schockierende Meldung: DJ AM, der mit Travis Barker ein Flugzeugunglück überlebte, wird tot in seinem New Yorker Apartment aufgefunden: Todesursache war offenbar eine Schmerzmittelüberdosis.

2014 treten Shifty und Epic mit neuer Band u.a. bei Rock am Ring/Rock im Park und Nova Rock auf. 2015 erscheint dann endlich ein neues Album: "The Brimstone Sluggers", das frischen Wind in die Strukturen bringen soll.

News

Alben

Crazy Town - Darkhorse: Album-Cover
  • Leserwertung: Punkt
  • Redaktionswertung: 4 Punkte

2002 Darkhorse

Kritik von Stefan Friedrich

Die Kalifornier packen die Wattebäuschchen weg. (0 Kommentare)

Videos

Megatron
Lemonface
Butterfly
Hurt You So Bad

Surftipps

Noch keine Kommentare